14. Oktober 2008

»denkmal 2008« erstmals mit Immobilienauktion

»Zum Ersten, zum Zweiten – und zum Dritten!« heißt es am 22. November erstmals auf der Messe denkmal 2008 in Leipzig. Ab 11 Uhr bringt Immobilienwirt Michael Kramer rund zwei Dutzend Immobilien aus ganz Deutschland unter den Hammer. Die Auktion gehört zu den Highlights der diesjährigen denkmal – Messe für Denkmalpflege, Restaurierung und Altbausanierung vom 20. bis 22. November. Mit Mindestgeboten zwischen 1.000 und einer Million Euro biete die Versteigerung Objekte für jeden Geldbeutel, versichert Kramer.


»Wir versteigern in Leipzig sowohl denkmalgeschützte Immobilien als auch Objekte, die nicht unter Schutz stehen«, sagt der Immobilienwirt. »Teilweise wird nur der Grundstückswert verlangt, die Gebäude gibt es sozusagen gratis dazu.« Attraktive Raritäten wie ein ehemaliges Gefängnis, ein Schloss, einstige Pfarrhäuser, Bauernhöfe und jede Menge Fachwerk sind unter den Objekten. »Sogar ein historisches Mühlenanwesen mit intakter Käserei kommt unter den Hammer!«, berichtet Kramer, der zur Versteigerung am 22. November im Congress Center Leipzig (CCL) als Auktionator selbst den Hammer schwingt. Er erwartet mindestens 250 bis 350 Besucher.


Die Versteigerung wird erstmals in Deutschland gleichzeitig live im Internet übertragen. Dadurch können in- und ausländische Interessenten online an der Auktion teilnehmen und mitbieten – vorausgesetzt, sie haben sich als Bieter angemeldet. Die zahlreichen bereits vorgemerkten Interessenten setzen sich aus Liebhabern alter Häuser und Investoren zusammen. Mehr Informationen zur Anmeldung und der vorläufigen Einlieferungsliste gibt es unter www.imve.de.


denkmal im Internet:
www.denkmal-leipzig.de
www.denkmalbrief.de
www.leipziger-messe.de