04. November 2008

Bauland in NRW kostet über 114 Euro


Anzeige

Im zweiten Quartal 2008 wurden in Nordrhein-Westfalen insgesamt 537 Baulandverkäufe mit einer Gesamtfläche von rund 436.400 Quadratmetern und einem Gesamtverkaufswert von 50 Millionen Euro getätigt. Wie das Landesamt für Datenverarbeitung und Statistik mitteilt, ergibt sich daraus rein rechnerisch ein durchschnittlicher Kaufwert von 114,66 Euro je Quadratmeter Bauland.


Gegenüber dem ersten Quartal 2008 erhöhte sich die Zahl der Baulandverkäufe um 9,8 Prozent, die insgesamt veräußerte Fläche sank um 8,3 Prozent und der Gesamtwert um 2,2 Prozent. Dagegen war der durchschnittliche Kaufwert je Quadratmeter im zweiten Quartal 2008 um 7,16 Euro höher als von Januar bis März 2008.


Im Vergleich zum zweiten Vierteljahr 2007 verringerte sich die Zahl der Verkäufe um 156 Fälle (–22,5 Prozent), der Gesamtverkaufswert ging um 31,0 Prozent und die veräußerte Fläche um 33,0 Prozent zurück. Der durchschnittliche Kaufwert je Quadratmeter Bauland lag um 3,25 Euro über dem Durchschnittswert des zweiten Quartals 2007 (111,41 Euro).


In die Statistik der Baulandverkäufe fließen nur von den Grunderwerbsteuerstellen der Finanzämter gemeldete Daten über durch Kauf erworbene unbebaute Grundstücke von 100 und mehr Quadratmetern ein, sofern die Grundstücke in den Baugebieten der Gemeinden liegen und damit Baulandeigenschaft besitzen.