01. Januar 2016

Zweite Chance fürs Dach

Knauf_2 Ausbau und Fassade - Zweite Chance fürs Dach

Mit aufeinander abgestimmten Systemen lassen sich auch in die Jahre gekommene Dachgeschosse mit vertretbarem Aufwand energetisch sanieren und auf einen Stand bringen, der eine moderne Nutzung erlaubt. Das zeigt ein aktuelles Praxisbeispiel.

Die energetische Sanierung von Dachgeschossen gehört zu den Maßnahmen, die nach wie vor gefördert werden. Die Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW) beispielsweise stellt über verschiedene Programme zinsgünstige Kredite oder direkte Zuschüsse zur Verfügung. Noch sind jedoch viele Dächer unsaniert. Auf Trockenbaufachunternehmen, die sich auf diesen Markt einlassen, warten hier noch unerschlossene Potenziale.
Bei der Dachsanierung in einem Ein­familienhaus in Windeck im Siegtal sollten nicht nur die Anforderungen der EnEV 2009 an Schrägdächer erfüllt ­werden. Der Bauherr wollte einen ­U-Wert jenseits der vorgeschrieben 0,24 W/(m²K) erreichen, um nachhaltig Energie und Heizkosten zu sparen und das Haus aufzuwerten. Das alles bei möglichst geringem Raumverlust durch Dämmmaßnahmen, weshalb eine ­besondere Lösung für Dämmung und Beplankung eingesetzt wurde. Unter dem Strich konnte damit ein U-Wert von 0,16 W/(m²K) erzielt werden.

Luftdichte Ebene
Die vorhandenen Dachsparren wurden zunächst »aufgedoppelt«, um mehr Raum für Dämmstoff zu schaffen.
Die Zwischensparren-Dämmrolle Unifit TI 132 U in der WLG 032 mit dem ­formaldehydfreien Bindemittel »Ecose Technology« von Knauf Insulation ­konnte daraufhin mit einer Dicke von 160 mm eingesetzt werden. Um die Konstruktion vor Feuchtigkeitsschäden zu schützen und die Funktionstüchtigkeit der Dämmung sicher zu stellen, wurde eine luftdichte Ebene mit dem Knauf Insulation Luftdicht-Dämm­system LDS hergestellt. Materialien und Materialverbindungen des Systems sind auf eine Alterungsbeständigkeit von 50 Jahren zertifiziert. Mit dem Knauf ­Direktabhänger und dem CD 60 x 27 wurde anschließend eine Installations­ebene für die Untersparrendämmung geschaffen. Eine Hinterlegung der CD-Profile mit Mineralwolle sorgte für eine thermische Entkopplung und dadurch für die Vermeidung von Wärmeverlusten über den Sparren. Die Verlegung von Kabeln ist mit diesem System zwischen Luftdichtheitsschicht und Untersparren-dämmung möglich. Die Beeinträchtigung der Dampfbremse durch unsach-gemäße Installation ist praktisch aus­geschlossen. Die 60 mm dicke Variante der Knauf Insulation Untersparren-Dämmrolle TI 432 U in der WLG 032 wurde zwischen die Profile geklemmt.

Ein-Mann-Montage möglich
Beplankt wurde die Schräge mit der neuen Hartgipsplatte Knauf Diamant 20 Paneel. Die 20 mm dicke Platte erlaubt Spannweiten von bis zu 800 mm in der Dachschrägen und bis zu 1000 mm im Drempelbereich. Die große Spannweite erlaubte hier den Verzicht auf eine ­horizontale Unterkonstruktion. Die ­innovative Kantenausbildung der massiven Diamant 20 Paneel und ihr Format ermöglichen eine Ein-Mann-Montage. Ihre Kante ist so abgeschrägt, dass die zu verlegende Platte hinter der Kante der vorherigen Reihe eingestellt wird. Das verhindert ein Abrutschen vor dem Verschrauben. Das schmale Format von 60 cm Breite macht die Platte besonders handlich – ideal für Arbeiten in ­beengten Räumen. Die Diamant 20 Paneel ist Bestandteil der Diamantfamilie und bringt die Vorzüge der Diamantplatten auch in diese Konstruktion mit ein. Ein massiver ­Charakter, Robustheit, gesteigerter Schallschutz, Feuerschutzqualität und Imprägnierung – all das sind Eigenschaften, die dem Bauherren und ­Nutzer in der Anwendung ein gutes und sicheres Gefühl vermitteln und spür­baren Mehrwert bei Verarbeitung und Nutzung.

 

Abbildungen: Knauf/Kalex                                                                               Ausgabe: 9/2012

  1. Knauf_1 Ausbau und Fassade - Zweite Chance fürs Dach
  2. Knauf_2 Ausbau und Fassade - Zweite Chance fürs Dach
  3. Knauf_3 Ausbau und Fassade - Zweite Chance fürs Dach
  4. Knauf_4 Ausbau und Fassade - Zweite Chance fürs Dach
  5. Knauf_5 Ausbau und Fassade - Zweite Chance fürs Dach
  6. Knauf_6 Ausbau und Fassade - Zweite Chance fürs Dach
  7. Knauf_7 Ausbau und Fassade - Zweite Chance fürs Dach