07. Mai 2010

Kampagne zum Modernisierungsmarkt kommt an

Die Kampagne »Wir sind Modernisierer. Wie modern sind Sie?« der Fachhandels-Kooperation Eurobaustoff ist eigenen Angaben zufolge erfolgreich angelaufen. Wesentlicher Baustein des umfassenden Geschäftsmodells für den Zukunftsmarkt »Modernisieren – Sanieren – Renovieren« sind die Weiterbildungsangebote für die Fachhändler der Eurobaustoff. Eine Offerte, die bereits nach der ersten Saison auf große Resonanz bei den Gesellschaftern stieß. Zwei Kurse zum Thema »Grundlagen Modernisierung« waren geplant, zehn sind es bis dato allein in dieser Kategorie geworden. Bis Anfang Mai ließen sich bereits 145 Mitarbeiter schulen.


Darüber hinaus hat die Bauen + Leben Service, Krefeld, noch drei weitere Inhouse-Kurse zum Abschluss der Saison für 50 Teilnehmer gebucht.


Zudem stellt der Bereich Aus- und Weiterbildung 40 neue »Fachberater Modernisierung« vor, der auch auf diesem Gebiet aufgrund großer Nachfrage neben einem Inhouse-Kurs bei Benthack einen zusätzlichen Kurs für elf Interessenten ins Leben rief. »Gerne wird auch seitens der Gesellschafter die Idee aufgegriffen, einen Strategietag 'Modernisierung für Handwerker' in den Häusern zu organisieren, um bereits das Netzwerk zu knüpfen, das mit der zweiten Stufe der Kampagnen-Initiative fest gezurrt werden soll«, so die Erfahrung von Lutz Brinkmann, Fachbereichsleiter Aus und Weiterbildung.


Auch mit dem neuen Laufbahnkonzept hat die Kooperation offenbar den richtigen Nerv bei ihren Fachhändlern getroffen. »Damit geben wir unseren Gesellschaftern und deren Mitarbeitern Karriereperspektiven an die Hand, die sie auch auf personeller Seite konkurrenzfähig machen«, erklärt der Vorsitzende der Geschäftsführung, Ulrich Wolf, das große Interesse an dem Angebot, das speziell auf die mittelständischen Baustoffhändler der Eurobaustoff zugeschnitten wurde.


Als sich der Bereich »Aus- und Weiterbildung« im vergangenen Jahr an die Ausarbeitung des neuen Seminarprogramms unter besonderer Berücksichtigung des Modernisierungsmarktes machte, rechnete er nicht mit einer solch außerordentlichen Resonanz. Zumal sich die Fähigkeiten bereits durch zusätzliche Abschlüsse im operativen Geschäft in Zahlen messen lassen, wie die Modernisierer aus Hannover, Stimpfach, Dortmund, Sulingen, Hamburg, Dortmund, Gera, Karlsruhe, Göttingen, Kassel, Essenbach, Coswig und aus dem Rheinland bestätigen.