12. Mai 2010

Passivhaus-Fachausstellung in Dresden

In einer großen, messeartigen Passivhaus-Fachausstellung präsentieren am 28. und 29. Mai im Congress Center Dresden führende Hersteller von Passivhaus-Komponenten ihre Produkte. Wer sich mit dem Bau eines Passivhauses oder der energetischen Sanierung eines Altbaus beschäftigt, kann sich auf der von der Sächsischen Energieagentur (SAENA) organisierten Passivhaus-Fachausstellung rundum informieren. Zu den Ausstellern zählen Beratungsunternehmen, Bauunternehmen, Hersteller und Anbieter von Baukomponenten oder Dämmstoffen, Fachverbände, Baufinanzierer, Fachplaner aus Architektur- und Ingenieurbüros, Energieberater und Qualitätssicherer.


Das Passivhaus steht mittlerweile in ganz Europa, aber auch schon in Übersee als Synonym für besonders sparsame Häuser, die mit minimaler Heizenergie maximalen Wohnkomfort bieten. Um dies zu erreichen stellen Passivhäuser besondere Ansprüche an Baustoffe und Haustechnik – welche dafür geeignet sind, können Bauherren auf der Dresdner Ausstellung erfahren.


Vierzig erfahrene Passivhaus-Planer und Komponentenhersteller engagieren sich im Verein Pro Passivhaus e.V. für die weitere Verbreitung des klimafreundlichen Bauens im Passivhausstandard. Die meisten davon sind auch auf der Passivhaus-Fachausstellung Ende Mai vertreten und werden interessierte Baufamilien nicht nur über die eigenen Produkte, sondern auch über das Konzept des Passivhausstandards informieren.


Ob Passivhäuser lieber in klassischer Ziegelbauweise oder in Holz gebaut werden ist vor allem eine Frage der persönlichen Vorlieben. Auf der Fachausstellung im Congress Center kann man die Systeme unter die Lupe nehmen, zum Beispiel bei Unipor, dem Verband mittelständischer Ziegeleien oder bei Lignotrend, Hersteller von Massivholzelementen.


Wie dämmt man ein Passivhaus rundum richtig? Alle wichtigen Lieferanten von Dämmstoffen für energieeffizientes Bauen stellen ihre Produkte aus. Mit dabei ist etwa die klassische Mineralwolle von Herstellern wie Isover, aber auch hochmoderne Dämmstoffe wie Vakuum-Paneele von Variotec oder Vacu-Isotec. Auch unter der Bodenplatte muss gut gedämmt werden – wie das gehen kann, sieht man an den Ständen von BASF oder Isoquick. Auch die technisch ausgefeilten dreifach verglasten Fenster kann man bei etlichen Ausstellern bestaunen, etwa beim »Papst« der Passivhaus-Fenster, Dirk Wiegand.


Herzstück eines jeden Passivhauses ist die Lüftungstechnik mit Wärmerückgewinnung. Zahlreiche Hersteller konkurrieren auf dem Markt um Passivhausbauherren, praktisch alle sind in Dresden dabei, darunter auch die Passivhaus-Pioniere von Aerex aus dem Schwarzwald, Drexel und Weiss aus Vorarlberg und natürlich der sächsische Lokalmatador Paul Wärmerückgewinnung.


Öffnungszeiten
Die Fachausstellung findet vom 28. bis zum 29. Mai 2010 im Internationalen Congress Center Dresden, Ostraufer 2, statt. Sie ist am Freitag von 10.30 bis 18 Uhr und am Samstag von 9 – 17 Uhr geöffnet.


Der Eintritt ist frei.


Herstellerforum
Ein ganztägiges Vortragsprogramm auf dem Herstellerforum der Messe informiert Besucher und Tagungsteilnehmer zu Bauprodukten und technischen Lösungen oder Finanzierungsfragen.

Weitere Informationen: