17. Mai 2010

Hessisches Bauhauptgewerbe ohne Schwung

Nach Angaben des Hessischen Statistischen Landesamtes lag die Beschäftigtenzahl im hessischen Bauhauptgewerbe im März mit 45.300 um 0,9 Prozent niedriger als im Vorjahr. Im Januar hatte es einen Rückgang von 0,4 Prozent und im Februar einen Anstieg von 0,9 Prozent gegeben. Die Auftragseingänge gingen im März um 23 Prozent gegenüber dem gleichen Vorjahresmonat zurück. Während der Hochbau ein Plus von 16 Prozent erzielte, ging die Nachfrage nach Tiefbauleistungen um 43 Prozent zurück. Bei den baugewerblichen Umsätzen gab es im März einen Rückgang von 4,6 Prozent auf 360 Millionen Euro. Damit hat sich die Abnahmerate deutlich abgeschwächt.