16. Juni 2010

Stuckateure und Zimmerer starten Eisblockwette

10-06-16%20Eisblockwette%20Rheinfelden1 Ausbau und Fassade - Stuckateure und Zimmerer starten Eisblockwette
Mit Hilfe eines Krans wird das fertige Holzhäuschen auf den Sockel mit dem Eisblock gestellt. (Foto: Bauwirtschaft Südbaden)

Das regionale Zimmererhandwerk und Stuckateurhandwerk setzen ein Zeichen für das umweltfreundliche, Energie sparende Bauen: Am 15. Juni haben der Verband Holzbau Baden und der Fachverband Ausbau und Fassade Baden auf dem Friedrichplatz in Rheinfelden eine Eisblockwette gestartet. Im Rahmen einer Auftaktveranstaltung verpackten Innungsmeister der beteiligten Zimmerer- und Stuckateur-Innung sowie Auszubildende des Ausbildungszentrums Waldshut einen zwei Kubikmeter großen Eisblock in ein nach Passivhaus-Standard wärmegedämmtes, zum Teil verputztes Mini-Holzhaus. Das Häuschen wird vier Wochen lang auf dem Friedrichplatz in der Rheinfeldener Innenstadt stehen – in dieser Zeit trotzt der Eisblock im gedämmten Haus Sonne, Wind und Wetter.


Während der vier Wochen dürfen Wetten abgegeben werden, wie viel Prozent des Eisblocks am Tag des Auspackens noch übrig sind. Am 13. Juli wird der Eisblock »enthüllt« und die verbliebene Restmenge des Eises gemessen. Das Ergebnis wird bekannt gegeben, anschließend werden die Wettgewinner ermittelt und ausgezeichnet.


»Ziel der Aktion ist es, die großen Potenziale von Wärmedämmmaßnahmen zum Beispiel nach dem Passivhaus-Standard aufzuzeigen«, erläuterte Michael Hafner, Verbandsdirektor der Bauwirtschaft Südbaden. Eine effiziente Dämmung bei Alt- und Neubauten reduziert Kosten, Energieverbrauch und CO2-Emissionen erheblich – dies wird mit der Eisblockwette anschaulich und erfahrbar demonstriert.


Oberbürgermeister Eberhard Niethammer, Schirmherr der Aktion, begrüßte die Eisblockwette als beispielhafte Maßnahme, um die Öffentlichkeit auf die Möglichkeiten zur Senkung des Energieverbrauchs sowie für einen besseren Klimaschutz aufmerksam zu machen.


Parallel zur Aktion in Rheinfelden finden im Juni und Juli 2010 in Villingen-Schwenningen und Wolfach zwei weitere Eisblockwetten in Südbaden statt.


Wer sich an der Wette beteiligen will, findet Teilnahmepostkarten am Holzhäuschen. Darüber hinaus können Flyer mit Teilnahmekarten im Internet unter www.bausuedbaden.de/web/vbs.nsf/start?OpenFrameset heruntergeladen werden. Die Karten können per Post an die Verbandsgeschäftsstelle geschickt oder gleich am Holzhäuschen in den hier angebrachten Briefkasten eingeworfen werden.


Die Auslosung der Preisgewinner aus den eingegangenen richtigen Antworten findet bei der »Eisblockenthüllung« am 13. Juli um 15 Uhr auf dem Friedrichplatz in Rheinfelden statt.


Folgende Preise sind ausgeschrieben:

  • 1. Preis: Wellnesswochenende in einem Schwarzwaldhotel für 2 Personen

  • 2. Preis: 2 Eintrittskarten zum Europapark Rust

  • 3. Preis: superisolierte Kühlbox


An den Samstagen während der Dauer der Eisblockwette (19. und 26. Juni sowie 3. und 10. Juli) informieren die Zimmerer-Innung Lörrach sowie die Stuckateur- und Gipser-Innung Lörrach-Müllheim jeweils von 10 bis 14 Uhr auf dem Friedrichplatz über Möglichkeiten zum Energie sparenden Bauen und Modernisieren. Zimmermeister und Stuckateurmeister stehen Bauinteressenten für Fragen und Beratung zur Verfügung.



10-06-16%20Eisblockwette%20Rheinfelden2 Ausbau und Fassade - Stuckateure und Zimmerer starten EisblockwetteZimmerer-Auszubildende beim Aufschichten des Eisblocks auf dem Friedrichplatz. (Foto: Bauwirtschaft Südbaden)


















10-06-16%20Eisblockwette%20Rheinfelden3 Ausbau und Fassade - Stuckateure und Zimmerer starten Eisblockwette
Gruppenfoto nach dem Aufstellen des Häuschens: Im Bild zu sehen sind unter anderem Oberbürgermeister Eberhard Niethammer (6.v.r.) und Verbandsdirektor Michael Hafner (4.v.r.). (Foto: Bauwirtschaft Südbaden)