24. Juni 2010

Praxisstudie: Kalk und Lehm treffen Holz

Unter dem Arbeitstitel „Klimabox – Kalk und Lehm trifft Holz“ wurde in Mannheim ein Versuchsgebäude errichtet. Die Initiatoren beabsichtigten, mit einer optimalen Materialauswahl einen möglichst wohngesunden Holzbau zu erstellen und dabei die schadstoffreduzierenden Eigenschaften von Lehm und Kalk labortechnisch zu belegen. Die Praxisstudie (mehr dazu) wird am 16. Juli 2010 in Mannheim vorgestellt. Diese Veranstaltung ist gleichzeitig auch der Auftakt zu einer Schulungsreihe.

 Regionale Hersteller sowie Fachunternehmen des Handwerks und des Handels haben die Initiative ergriffen und das Konzept des Instituts für Qualitätsmanagement und Umfeldhygiene IQUH aus Weikersheim für den zukunftsorientierten Holzbau im Modellversuch umgesetzt. K-H Weinisch, der Initiator, wurde dabei durch die regionalen Projektpartner der Metropolregion Rhein Neckar, die wellwall GmbH, den Stuckateurbetrieb Bauer GmbH, die Fa. Luschka + Wagenmann und die Kalkmanufaktur unterstützt.

Es konnte nachgewiesen werden, dass Kalkbeschichtungen und Lehmputzträger aus ökologisch vorbildlichen Rohstoffen nicht nur gesundheitlich unbedenklich und weniger Umwelt belastend sind, sondern nachweislich die Raumluftqualität verbessern und schimmelwidrig wirken.

Die Veranstaltung am 16. Juli 2010 stellt den Auftakt zu einer Schulungsreihe zu den beschriebenen Themen für die Metropolregion Rhein Neckar dar. Unterstützt und gefördert werden die Info- und Schulungsveranstaltungen zur „Klimabox“ durch die Stuckateur-Innung Mannheim, das Kompetenzzentrum für das Stuckateurhandwerk (KomZet, Stuttgart), die Fachagentur für Nachwachsende Rohstoffe (FNR e.V., Projektträger des BMELV, Bundesministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz) und den Bundesverband Bauberater-kdR, Sonthofen.

Die Veranstaltung richtet sich an das Fachhandwerk der Bauberufe und die Fachplaner. Aber auch private Bauinteressierte sind gerne eingeladen. Die „Klimabox“ steht den Besuchern zum Fühlen, Riechen und Anfassen zur Verfügung.

Termin: 16. Juli 7 2010, 14.00 Uhr
Ort: auf dem Gelände der Fa. Luschka+Wagenmann
Verlängerte Jungbuschstraße 2-6
im Handelshafen
68159 Mannheim

Anmeldungen werden bei Mitarbeitern der Firma Luschka + Wagenmann entgegengenommen.
Tel.: 0621 / 15 83-0
Fax: 0621 / 15 83-200 / -201
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Internet: http://www.l-w.de

Programm

Karl-Heinz Weinisch, Institutsleiter (IQUH) zum Thema Praxisstudie “KLIMABOX“ Bauen mit Kalk, Lehm und Holz – zukunftsfähig, wohngesund und nachhaltig Ergebnisse der Praxisstudien mit Messergebnissen zu Innenraumschadstoffen inkl. Ökobilanzdaten

Dr. Roland Falk, Leiter des Kompetenzzentrums für das Stuckateurhandwerk zu den Themen Bauberaterqualifizierung Die Kalkoffensive des Kompetenzzentrums für Ausbau und Fassade Ausblick und Zukunftsperspektiven

Außerdem wird Dr. Falk 43 neuen Absolventen der Ausbildung zum Bauberater kdr (kontrolliert deklarierte Rohstoffe) die frisch erworbenen Zertifikate überreichen. Diese Fachunternehmen verfügen nun über die notwendige Fach- und Beratungskompetenz im Netzwerk des Bundesverbandes der Bauberater kdR, um ihren Teil zum Gelingen wohngesunder Bauten beizutragen. In der Abschlussprüfung wurde ein umfassendes Wissen zu elektrischen Störfeldern, Feuchte- u. Schimmelschäden sowie Gefahrstoffen und deren Sanierungsmöglichkeiten abgefragt.

Für Fragen stehen zur Verfügung:

Karl-Heinz Weinisch
Geschäftsleiter des IQUH Institut für Qualitätsmanagement und Umfeldhygiene

Dr. Roland Falk
Leiter Kompetenzzentrum
Fachverband der Stuckateure für Ausbau und Fassade

Peter Rehberger
Geschäftsführer der wellwall GmbH

Achim Bauer
Geschäftsführer der Bauer GmbH - Stuckateurfachbetrieb für Ausbau und Fassade


Bei der Auftaktveranstaltung am 16.07. 2010 referieren: