28. Juni 2010

Ludwig A. Soukup bleibt Präsident der EMO


Ludwig A. Soukup (Baumit GmbH, Bad Hindelang) wurde einstimmig erneut zum Präsidenten des europäischen Mörtelverbandes EMO gewählt. (Foto: IWM/EMO)
Im Rahmen der Mitgliederversammlung des Verbandes der Europäischen Mörtelindustrie (EMO) im Juni In Prag wurde Ludwig A. Soukup erneut und einstimmig zum Präsidenten gewählt. Die Mitglieder würdigten damit Soukups Verdienste. Bereits im ersten Jahr seiner Präsidentschaft habe er viel frischen Wind in den europäischen Verband gebracht. Soukup ist zugleich stellvertretender Vorsitzender des Industrieverbandes Werkmörtel (IWM, Deutschland). Die EMO vertritt europaweit die Interessen der Mörtelindustrie. Hierzu zählen die Hersteller von Nass- und Trockenmörtel sowie von Wärmedämm-Verbundsystemen.


»EMO hat in Europa schon viel geleistet. Allerdings wird das von den Unternehmen nicht in vollem Umfang wahrgenommen. Wir müssen die Kommunikation verbessern«, meinte der Präsident in seiner Ansprache. Sein besonderer Dank galt dem französischen (SNMI) und dem deutschen Mitgliedsverband (IWM). Gemeinsam haben diese beiden Verbände ein Projekt auf den Weg gebracht, um die Umwelteigenschaften von Mörtel europaweit zu erfassen. Das Ergebnis soll der Europäischen Kommission vorgelegt werden, die dann über eine vereinfachte Klassifizierung von Mörtel beschließt. »Mit diesem Projekt ersparen wir den einzelnen Herstellern in Europa viel Aufwand, der sonst auf die einzelnen Unternehmen zukäme«, erläuterte Soukup. Frankreich und Deutschland haben die finanziellen Mittel zum Start dieses wegweisenden Projektes zur Verfügung gestellt.