30. Juni 2010

Bauland um 15,6 Prozent teurer als ein Jahr zuvor

Im Jahr 2009 wurden in Nordrhein-Westfalen insgesamt 6.262 Baulandverkäufe mit einer Gesamtfläche von rund sechs Millionen Quadratmetern und einem Gesamtverkaufswert von knapp 641 Millionen Euro getätigt. Nach Angaben des Statistischen Landesamt ergibt sich daraus rein rechnerisch ein durchschnittlicher Kaufwert von 105,86 Euro je Quadratmeter Bauland. Dieser Wert war um 14,25 Euro (15,6 Prozent) höher als im Jahr 2008 (damals: 91,61 Euro je Quadratmeter).


Obwohl die Zahl der Baulandverkäufe um 258 Fälle (+4,3 Prozent) höher war als im Vorjahr, verringerte sich die veräußerte Fläche um 1,6 Millionen Quadratmeter (–20,5 Prozent) und die Kaufsumme sank um 56 Millionen Euro (–8,1 Prozent).


In die Statistik der Baulandverkäufe fließen nur die von den Grunderwerbsteuerstellen der Finanzämter gemeldeten Daten über durch Kauf erworbene unbebaute Grundstücke von mindestens 100 Quadratmetern Größe ein, soweit die Grundstücke in den Baugebieten der Gemeinden liegen und somit Baulandeigenschaft besitzen.