05. Juli 2010

Erfurt Digitalvlies mit Preis ausgezeichnet

10-07-05 Erfurt Fespa 2010 award 6 Ausbau und Fassade - Erfurt Digitalvlies mit Preis ausgezeichnet
Star-Architektin Tilla Theus hat digital bedruckte Tapeten gewählt, um einem Züricher In-Restaurant die besondere Note zu verleihen. (Foto: Erfurt)
Die Jury der Fespa 2010 Awards hat am 25. Juni ihren ersten Preis in der Kategorie »Digitaler Spezialdruck inklusive architektonischer Interieur-Dekoration« an Swissprint Production verliehen. Hiermit wurde ein Wandbekleidungs-Projekt des Züricher Druckspezialisten ausgezeichnet, bei dem großformatige Tulpenmotive via Digitaldruck auf speziell beschichteten Erfurt Digitalvliestapeten abgebildet und in Gasträumen eines Züricher Restaurants angebracht wurden. Die Fespa 2010 (22. bis 26. Juni in München) ist die internationale Messe rund ums Drucken. Fespa ist die Föderation der europäischen Sieb- und Digitaldruckverbände.


»Nicht Tulpen aus Amsterdam, sondern nach Zürich«, könnte es der Schweizer Star-Architektin Tilla Theus durch den Kopf gegangen sein, als sie das Innenraumkonzept für die Lounge und Bar eines Restaurants in Zürich erstellte. Denn heute schmücken Tapeten mit überdimensionierten Tulpenmotiven kontrastreich die Gasträume des In-Lokals.


Bei der Herstellung der nach eigener Kreation produzierten Vliesfaserbeläge arbeitete Theus mit dem Druckspezialisten Swissprint Production zusammen, der die Blütenpracht via Digitaldruck auf die zu tapezierenden Bahnen brachte. Das brillante Druckergebnis und der letztlich preisgekrönte Raumeffekt sind erst durch eine besondere Beschichtung der Erfurt-Vliesfaser in Kooperation mit dem Coating-Spezialisten Neschen AG möglich. Gemäß den Richtlinien der Color Alliance (CA) können hiermit außerdem Farbrichtigkeit und damit ein großes Maß an Produktionssicherheit abgesichert werden.


Die speziell für das Inkjet-Digitaldruckverfahren beschichtete »Erfurt Wallpaper CA« kann bei jedem Digitaldruckbetrieb vor Ort mit einem beliebigen Wunschmotiv versehen werden. So sind beispielsweise Mokka-Bohnen im Coffee-Shop, Straßenszenen aus L.A. für den Jeans-Store oder eben Tulpen in der Restaurant-Lounge realisierbar – CI-gerecht und individuell. Der Vertrieb der Rollenware erfolgt über den Kooperationspartner Neschen AG.


Wie alle anderen Erfurt-Vliesfasertapeten ist auch das Digitalvlies frei von PVC und ähnlich geschäumten Kunststoffen und lässt sich leicht mit handelsüblichem Vlieskleber in Wandklebetechnik verarbeiten. In Kombination mit der Spezialkaschierung sowie der Verwendung von Eco-Solvent- oder Latex-Tinten bleibt die Ware ein geruchsfreier und rundum gesunder Wandbelag mit brillantem Druckergebnis. Die vier verschieden strukturierten Oberflächen sind im Rollenmaß 0,75 x 40 Meter erhältlich, die glatte Variante zudem noch in 1,5 Metern Breite auf 50 Metern Länge.

Weitere Informationen: www.erfurt-digitalvlies.com