15. Juli 2010

Badische Eisblockwetten beendet

Mit der Eisblockwette in Wolfach wurde am 14. Juli die letzte der insgesamt drei Wetten des Verbandes Holzbau Baden sowie des Fachverbands Ausbau und Fassade abgesschlossen. Die Wolfacher Eisblockwette wurde mit der „Enthüllung“ und dem Wiegen des verbliebenen Eisblocks in Walfach beendet. Michael Hafner, Verbandsdirektor der Bauwirtschaft Südbaden, gab des Wettergebnis nach dem Wiegen des Resteises bekannt: 86,1 Prozent des ursprünglichen Eisblocks sind trotz sommerlicher Temperaturen übrig geblieben (Restgewicht: 1760 Kilogramm). Auf die gleiche publikumswirksame Weise wurde am 4. Juli die Eisblockwette in Villingen-Schwenningen und am 13. Juli in Rheinfelden zu Ende geführt.

10-07-15 eisblockw_wolfach2 Ausbau und Fassade - Badische Eisblockwetten beendetDer Wolfacher Bürgermeister Gottfried Moser (Mitte) und Verbandsdirektor Michael Hafner (l.) eröffneten die Abschlussveranstaltung zur Eisblockwette und gaben nach der Eisblock-„Enthüllung“ die Sieger bekannt. (Foto: Bauwirtschaft Südbaden)

Hafner verwies auf das Ziel der Aktion, eine positive Signalwirkung für das umweltgerechte Bauen sowohl in der Altbaumodernisierung und -sanierung als auch im Neubau von Gebäuden auszulösen: „Mit der Eisblockwette wird die Effizienz moderner Dämmmaßnahmen im Sinne einer deutlichen Energieeinsparung und des Klimaschutzes eindrucksvoll demonstriert.“

Am 16. Juni 2010 war ein rund zwei Kubikmeter großer, 2045 Kilogramm schwerer Eisblock an der Hauptstraße im Stadtzentrum von Wolfach in ein kleines, nach Passivhaus-Standard gedämmtes Holzhaus verpackt worden. Über vier Wochen musste der Eisblock im gut gedämmten Holzhäuschen Sonne, Wind und Wetter trotzen. In der Zwischenzeit hatten die Bürger Gelegenheit, sich an der Wette zu beteiligen und ihre Schätzung bezüglich des Wettergebnisses abzugeben.

Hauptziel der Eisblockwette ist es, die großen Potenziale von Wärmedämmmaßnahmen z.B. nach dem Passivhaus-Standard aufzuzeigen. Eine effiziente Dämmung bei Alt- und Neubauten reduziert Kosten, Energieverbrauch und CO2-Emissionen effektiv. Dies wird mit der Eisblockwette für die Öffentlichkeit anschaulich und erfahrbar demonstriert. Gemeinsam mit Bürgermeister Gottfried Moser ermittelte Hafner aus den rund 700 Wett-Teilnehmern die Sieger:

Das von Zimmerer- und Stuckateurlehrlingen des Ausbildungszentrums Bühl unter Anleitung ihrer Ausbildungsmeister gefertigte Holzhäuschen hat nach Abschluss der Wette eine neue Bestimmung erhalten: Der Verband Holzbau Baden sowie der Fachverband Ausbau und Fassade Baden haben es der Stadt Wolfach zur Nutzung auf dem Spielplatz „Weihermatte“ an der L 96 „Oberwolfacher Straße“ geschenkt. Verbandsdirektor Michael Hafner übergab das Häuschen nach der Eisblockenthüllung Bürgermeister Gottfried Moser. 10-07-15%20eisblockw%20rheinfelden1 Ausbau und Fassade - Badische Eisblockwetten beendet

Wie hier in Rheinfelden hob ein Kran das Holzhäuschen vom Sockel. Darunter war noch viel Eis hervor. Ein beeindruckendes Ergebnis gerade angesichts der sommerlichen Temperaturen erhalten geblieben! (Foto: Bauwirtschaft Südbaden)

10-07-15 eisblockw_rheinfelden2 Ausbau und Fassade - Badische Eisblockwetten beendet