20. Juli 2010

9. Internationale Fußboden-Forum tagt in Wels

Das Internationale Fußboden-Forum, das 2010 bereits zum neunten Male stattfindet, bringt Planer, Architekten, Sachverständige und das verarbeitende Handwerk an einen Tisch. Am 1. Oktober 2010 treffen sich deshalb die Fußbodenspezialisten im österreichischen in Wels.

 Der Energieeinsparspezialist und Dämmexperte, Dr. Wolfgang Setzler, wird als Moderator das Forum begleiten und dabei aufzeigen, welche Kundenansprache-Elemente im Neuromarketing zukünftig von Bedeutung sein werden. Wir müssen das Qualitätsbewusstsein in die Köpfe der Bauherren und Investoren bringen.

Folgende Referate stehen auf der Tagesordnung.

  • Dr. Alexander Unger, Architekt, Sachverständiger und Estrichexperte wird aus dem „Nähkästchen“ plaudern. Aus seiner Erfahrung, als Architekt zeigt er auf, wie durch richtige Planung im Fußbodenbau Schäden vermieden werden können.
  • „Pfusch ade!“ - unter diesem Motto zeigt der erfahrene Rechtsanwalt, Dr. Walter Löbl auf, welche Folgen unqualifizierte Ausführungen für den Architekten und den ausführenden Handwerker haben können. Der Baurechtsexperte greift dabei auf einen großen Fundus von selbst erlebten Rechtsstreitigkeiten zurück. Von „B“ wie Brandschutz, über „M“ wie Mangel, bis „U“ wie Unternehmerpflichten.
  • Bertram Abert, Vorstand Technik von QV Fussboden und Michael Knobel, Leiter Technik und Produktmanager beim Fördermitglied GLASS AG) zeigen auf, was Schnellzementestriche wirklich leisten können und wo die Grenzen bei Beschleuniger heute sind. Handwerk und Industrie arbeiten bei QV Fussboden Hand in Hand. Ganz zum Wohle der Bauherren und der Qualität.
  • Jeder kennt das geflügelte Wort „Ein Bild ersetzt 1.000 Worte“. Peter Erbertz, Dipl.-Kaufmann, Estrichexperte und öffentlich bestellter Sachverständiger zeigt auf, wie heute mit moderner Technik Wärmebrücken festgestellt werden können. Thermographie ist in erster Linie ein Hilfsmittel zur Schadensvorbeugung.
  • Unter dem Motto „Qualität wird zur Norm“ spricht der Unternehmer und Normenexperte, Egon Döberl. Er schließt somit den sehr informativen und zukunftsweisenden Forumstag ab und zeigt auf, wie das Nachhaltigkeitsbewusstsein und das energieeffiziente Bauen unser Arbeitsumfeld verändern werden. Sein Credo lautet: „Wir müssen beim Bauherren Lust auf Qualität wecken“.
  • Die Referenten und die Fördermitglieder stehen darüber hinaus in den Pausen für Fachgespräche und Informationen zur Verfügung. In der forumsbegleitenden Ausstellung zeigen die Fördermitglieder ihre Produktinnovationen und Spitzenprodukte.

    Kontakt: www.qv-fussboden.de