30. Juli 2010

Lafarge korrigiert Wachstumsprognose nach unten

Die Lafarge Gruppe schließt das zweite Quartal 2010 mit leichten Zuwächsen beim Betriebsergebnis und beim Umsatz ab. Trotzdem bleiben die Ergebnisse im ersten Halbjahr insgesamt weiter rückläufig. Lafarge korrigiert daher seine Wachstumsprognose für 2010 nach unten. Das Unternehmen rechnet für dieses Jahr in seinen Märkten mit einer Zementnachfrage von -1 bis + 3% im Vergleich zu 2009. In den Schwellenländern, insbesondere in Asien, Lateinamerika und Afrika, geht Lafarge weiterhin von stabilen Wachstumsraten aus.

Lafarge hat in den ersten sechs Monaten seine Kosten um 200 Millionen Euro reduziert und den Verkauf von Unternehmensanteilen in Höhe von 350 Millionen Euro gesichert. Die weltweiten Investitionen lagen im ersten Halbjahr bei 718 Millionen Euro. Für 2011 sind weitere Kosteneinsparungen geplant. Die Investitionen werden für 2011 auf eine Milliarde Euro begrenzt.

Ergebnisse Lafarge Gruppe 2. Quartal 2010:

  • Umsatz um 2% gestiegen auf 4,44 Mrd. €
  • Betriebsergebnis um 5% gestiegen auf 836 Mio. €
  • Nettoergebnis pro Aktie um 21% gesunken auf 1,15 €
  • Ergebnisse Lafarge Gruppe 1. Halbjahr 2010:

  • Umsatz um 3% gesunken auf 7,71 Mrd. €
  • Betriebsergebnis um 5% gesunken auf 1,07 Mrd. €
  • Nettoergebnis pro Aktie um 9% gesunken auf 1,37 €
  • Ergebnisse Zement Division 2. Quartal 2010:

  • Umsatz um 1% gestiegen
  • Betriebsergebnis um 3% gestiegen
  • Ergebnisse Zement Division 1. Halbjahr 2010:

  • Umsatz um 4% gesunken
  • Betriebsergebnis um 6% gesunken
  • Ergebnisse Gips Division 2. Quartal 2010:

  • Umsatz um 10% gestiegen
  • Betriebsergebnis um 60% gestiegen
  • Ergebnisse Gips Division 1. Halbjahr 2010:

  • Umsatz um 4% gestiegen
  • Betriebsergebnis um 6% gestiegen
  • Alle prozentualen Angaben beziehen sich auf den Vergleich zum zweiten Quartal 2009 bzw. zum ersten Halbjahr 2009.