09. August 2010

Förderprogramm Klimaschutz-Plus für Kommunen läuft weiter

Baden-Württemberg hat die Antragsfrist für das Kommunale CO2-Minderungsprogramm bis einschließlich 31. Oktober 2010 verlängert. Anträge können bei der Landesenergieagentur KEA eingereicht werden. Die Förderbedingungen und Antragsformulare sowie weitere Informationen zum Programm stehen im Internet bereit (Link unten). Mit dem Programm will die Landesregierung den Kohlendioxidausstoß von Nichtwohngebäuden in Baden-Württemberg nachhaltig und effizient senken.


Bereits im Jahr 2002 legte das Ministerium für Umwelt, Naturschutz und Verkehr das »Klimaschutz-Plus-Programm Baden-Württemberg« für Kommunen und Unternehmen auf. Das in den Folgejahren immer wieder fortgesetzte Programm wurde aufgrund der großen Resonanz am 8. April 2010 erneut gestartet. Das Allgemeine CO2-Minderungsprogramm für Unternehmen ist am 31. Juli 2010 planmäßig ausgelaufen. Die Beratungsprogramme für Kommunen und Unternehmen laufen wie gehabt bis 30. November dieses Jahres weiter.


Das Förderprogramm Klimaschutz-Plus enthält einen bundesweit einmaligen Ansatz: Für investive Klimaschutzmaßnahmen an Nichtwohngebäuden wird ein Zuschuss gewährt, der sich an der Höhe der erzielten CO2-Minderung bemisst. Der Programmteil für die Kommunen, das Kommunale CO2-Minderungsprogramm, richtet sich an Gemeinden und Landkreise des Landes Baden-Württemberg, deren Mehrheitsgesellschaften sowie selbstständige, rechtsfähige kommunale Stiftungen des öffentlichen Rechts. Gefördert werden Maßnahmen zur energetischen Sanierung von Nichtwohngebäuden.

Der Link: www.klimaschutz-plus.baden-wuerttemberg.de