25. August 2010

Kunden überwiegend zufrieden mit Handwerkern

10-08-25%20djd_Bauherren_Schutzbund Ausbau und Fassade - Kunden überwiegend zufrieden mit Handwerkern
Freundlichkeit, Zuverlässigkeit und kompetente Beratung: Das erwarten Hausbesitzer von ihrem Handwerker. (Foto: djd/Bauherren-Schutzbund)
Auf seinen guten Ruf kann sich das deutsche Handwerk auch heute noch stützen. In einer aktuellen Online-Umfrage des Bauherren-Schutzbundes (BSB) zu den »Verbrauchererwartungen an Handwerker« zeigte sich viel Licht, aber auch etwas Schatten. So schätzen 89 Prozent der befragten Bauherren und Wohneigentümer die kompetente Beratung des Fachhandwerkers als unverzichtbar ein. 92 Prozent erwarten eine qualitätsgerechte Ausführung der Arbeiten, 80 Prozent legen besonderen Wert auf Termintreue. Kostensicherheit und nachvollziehbare Rechnungen haben für ungefähr drei Viertel der Befragten einen besonderen Stellenwert.


Ein großer Teil der Handwerksunternehmen kann die anspruchsvollen Kundenerwartungen erfüllen. Zu ärgerlichen Situationen kommt es dennoch immer wieder. Mängel bei der Ausführung der Arbeiten lagen mit 79 Prozent auf Rang eins der Kritikliste in der Umfrage, 70 Prozent der Befragten nannten die Nichteinhaltung von Terminen als Hauptursache für Ärger. Für über 50 Prozent waren wiederum der Einsatz unqualifizierter Arbeitskräfte und nicht nachvollziehbare Rechnungen Gründe für Probleme. Auch eine mangelnde Transparenz bei Kostenvoranschlägen und Angeboten sowie Kostenüberschreitungen wurden auf der Negativliste erwähnt.


Wer ein paar Spielregeln beachtet, kann sich häufig Ärger ersparen. Ein Meister- oder Fachbetrieb ist im Zweifelsfall die beste Anlaufstelle – Adressen gibt es etwa bei den Handwerkskammern in der Region. Bei größeren Aufträgen empfiehlt es sich in jedem Fall, mehrere Angebote von verschiedenen Betrieben einzuholen und genau unter die Lupe zu nehmen. Fallen Mängel auf, sollte man diese nicht auf die lange Bank schieben, sondern sofort ansprechen – nach Abschluss der Arbeiten ist es für den Handwerker meist teurer und schwieriger, diese zu beseitigen.


Auch der Hausbesitzer sollte seinen Verpflichtungen nachkommen und etwa vereinbarte Abschlagszahlungen bei größeren Aufträgen und Schlussrechnungen fristgerecht begleichen. »Unzweifelhaft ist das Handwerk weiterhin ein wichtiger Partner für private Bauherren und Wohneigentümer«, folgert Peter Mauel, Vorsitzender des BSB. Er wünscht sich, dass Verbraucher und Handwerk auch künftig im ständigen Dialog bleiben.




Freundlich und zuverlässig

Zeit für eine solide Beratung, die Beachtung von Kundenwünschen und eine zügige Unterbreitung detaillierter Angebote: So sieht der BSB-Umfrage zufolge das Erfolgsrezept für Handwerksbetriebe aus. Hoch im Kurs stehen auch Unternehmen, die vereinbarte Termine einhalten und mit qualifiziertem Personal straff voranarbeiten. Ist der Handwerker vor Ort dann noch freundlich und verlässt die Baustelle in sauberem Zustand, herrscht beim Kunden eitel Sonnenschein: Eine Weiterempfehlung an Freunde, Nachbarn und Verwandte ist dem Betrieb gewiss.


(Quelle: djd/pt)