01. September 2010

Handwerk mit Persönlichkeit und Überzeugung

10-09-01%20statement-f-j-knieps Ausbau und Fassade - Handwerk mit Persönlichkeit und Überzeugung
»Wer von Zukunft redet, muss der Jugend zuhören«, sagt Franz-Josef Knieps. Der Präsident des Westdeutschen Handwerkskammertages bezieht Stellung zum Handwerk und seiner Imagekampagne. (Foto: WHKT)
Der Westdeutsche Handwerkskammertag (WHKT) hat jetzt Vertreterinnen und Vertreter der Handwerksorganisation vor die Kamera und ins T-Shirt der Imagekampagne des Deutschen Handwerks gebeten. Die Foto-Aktion ist zunächst bis Ende 2010 geplant. Jede Woche wird eine weitere Person unter www.handwerk-nrw.de mit ihrem Gesicht und dem Shirt-Aufdruck »Krise im Anzug. Retter im T-Shirt.« zum weiteren Gelingen der Imagekampagne beitragen. Den Anfang macht Bäcker- und Konditormeister Franz-Josef Knieps, der Präsident des WHKT.


»Wir möchten zeigen, dass die wirtschaftliche Selbstverwaltung des Handwerks nicht nur mit Geld, sondern vor allem mit ihrer eigenen Persönlichkeit und viel Überzeugung hinter dem steht, was überall auf Plakaten und in Anzeigen zu lesen ist. Das Handwerk. Die Wirtschaftsmacht. Von Nebenan. Ich war begeistert, als sich auf unsere Anfrage, Bilder im Kampagne-T-Shirt produzieren zu wollen, spontan so viele Entscheidungsträger meldeten«, erläutert Reiner Nolten, WHKT-Hauptgeschäftsführer.


Und WHKT-Präsident Franz-Josef Knieps ergänzt: »Mit der Imagekampagne setzen die Handwerkskammern ein deutliches Zeichen in Richtung qualifizierter Nachwuchsarbeit, zeigen, was Meisterbetriebe leisten, und heben vor allem die Bedeutung dessen hervor, worauf es in den Betrieben des Handwerks ankommt: die berufliche Qualifikation und Erfahrung. Mit kurzen klaren Botschaften, ohne Schnörkel, selbstbewusst, mit Augenzwinkern präsentiert sich das Handwerk in der deutschlandweiten Kampagne so wie es ist, menschlich und nah.«