09. September 2010

NRW: 14,5 Prozent mehr Geförderte beim »Meister-BAföG«

Im Jahr 2009 erhielten in Nordrhein-Westfalen 22.284 Personen Leistungen nach dem Aufstiegsfortbildungsförderungsgesetz (AFBG). Wie Information und Technik Nordrhein-Westfalen als Statistisches Landesamt mitteilt, waren das 14,5 Prozent mehr als ein Jahr zuvor. Etwa jeder vierte Geförderte bildete sich in Vollzeitmaßnahmen fort. Ein Viertel der Geförderten waren Frauen – 1996 hatte der Frauenanteil noch bei 12,4 Prozent gelegen.


Das finanzielle Fördervolumen stieg im Jahr 2009 um 19,9 Prozent auf einen neuen Höchstwert (79 Millionen Euro). 54,6 Millionen Euro wurden als Darlehen bewilligt, 24,3 Millionen Euro wurden als Zuschüsse zum Unterhalt oder als Kinderbetreuungszuschüsse zuerkannt.


»Meister-BAföG« unterstützt die Erweiterung und den Ausbau beruflicher Qualifizierung, stärkt damit die Fortbildungsmotivation des Fachkräftenachwuchses und bietet über den Darlehensteilerlass hinaus für potenzielle Existenzgründer einen Anreiz, nach erfolgreichem Abschluss der Fortbildung den Schritt in die Selbständigkeit zu wagen und Arbeitsplätze zu schaffen.