10. September 2010

Malernachwuchswettbewerb: Spitze in Theorie und Praxis

10-09-10%20Metylan_QmM_IMG_4074_SR Ausbau und Fassade - Malernachwuchswettbewerb: Spitze in Theorie und Praxis
Die Gewinner überzeugten neben ihrer technischen Perfektion und kreativen Ader auch durch ihr Auftreten, ihre Motivation und ihr Kundenverständnis. (Foto: Metylan)

Tobias Anton, Ronny Gey, Insa Kaiser, Kristina-Laura Schmitt und Evgenij Stulenko sind die Sieger des nationalen Nachwuchswettbewerbs »Qualität macht Meister« von Henkel Metylan und dem Bundesverband Farbe Gestaltung Bautenschutz. Ihr Preis: Weiterbildungsschecks im Wert von je 5.000 Euro. Nach dem großen Erfolg von 2009 fand in diesem Jahr die zweite Runde statt.


Im Berufsbildungs- und Technologiezentrum (BTZ) der Maler- und Lackiererinnung Düsseldorf galt es für die zehn qualifizierten Gesellinnen und Gesellen im ersten Schritt eine theoretische Prüfung abzulegen. 30 Minuten Zeit hatten die Teilnehmer, um Fragen zu Richtlinien, Untergrundvorbereitung, Tapeten und Kleister zu beantworten.


Bei dem folgenden praktischen Teil sollten sie dann ihr handwerkliches Können in die Tat umsetzen.


Damit dabei alle die gleichen Bedingungen vorfanden, hatte das BTZ zehn perfekt vorbereitete Spachtelflächen und »Tapezier-Kojen« zur Verfügung gestellt. Letztere waren komplett mit Renoviervlies vortapeziert und kamen mit Zierprofilen zur Decke, Fußleisten und einem Türrahmen realistischen Arbeitsbedingungen nahezu gleich.


Die Vorgaben der Prüfer: Es sollten mindestens zwei verschiedene Vliestapeten zum Einsatz kommen, die optisch miteinander harmonieren. Mustertapeten waren mittig anzulegen. Außerdem galt es, bei der Tapezierung die aktuellen Standards und Richtlinien einzuhalten. Zusätzlich sollte eine Fläche mit Dispersionsspachtel bearbeitet werden.


Nach der Auswahl passender Muster und Prägungen, wurde hochkonzentriert gemessen, gekleistert und geschnitten. Die sechs Männer und vier Frauen im Durchschnittsalter von 21 Jahren arbeiteten ruhig, sehr sauber und zügig, sodass später durchweg beeindruckende Ergebnisse überzeugten.


Während der praktischen Prüfung wurden von Christian Sinz (Brand-Manager Metylan) und Axel Bornefeld (Vertriebsleiter Boden-Wand-Decke Deutschland bei Henkel AG & Co. KGaA) auch die persönlichen Fähigkeiten und Ziele in Einzelgesprächen abgefragt.


Die Jury-Mitglieder – Betsy van Halteren-Schydlo (Studiendirektorin Fachschule Farbe/Gsechs), Günter Rothe (stellvertretender Obermeister der Maler- und Lackiererinnung Düsseldorf), Hans Abraham (Bildungsausschuss des Bundesverbands Farbe Gestaltung Bautenschutz) und Axel Bornefeld – standen vor einer schweren Entscheidung.


»Wir haben hier heute die besten Malergesellinnen und -gesellen von Deutschland gesehen. Die Ergebnisse liegen so dicht beieinander – die Benennung der Gewinner fiel uns unglaublich schwer«, sagte Bornefeld nach der ausgiebigen Bewertung. Auch von Rothe kam dazu ein klares Statement: »Die Leistung der jungen Leute ist wirklich vom Feinsten – sowohl im theoretischen als auch im praktischen Teil.«


Bei der abschließenden Abendveranstaltung wurden die fünf zukünftigen Meister Tobias Anton, Ronny Gey, Insa Kaiser, Kristina-Laura Schmitt und Evgenij Stulenko einzeln mit den Weiterbildungsschecks geehrt. Sie überzeugten neben ihrer technischen Perfektion und kreativen Ader auch durch ihr Auftreten, ihre Motivation und ihr Kundenverständnis.


Karl August Siepelmeyer, Präsident des Bundesverbandes Farbe Gestaltung Bautenschutz, resümierte in seiner Ansprache: »Gewonnen haben Sie heute alle – allein durch Ihre Teilnahme, liebe Kolleginnen und Kollegen. Macht weiter so, werdet Meister, bildet euch weiter!« Henkel lobte er darüber hinaus für eine eindeutige Positionierung zur Nachwuchsförderung im Handwerk.


Der Wettbewerb »Qualität macht Meister« soll im nächsten Jahr fortgesetzt werden.


Weitere Informationen unter www.metylan.de, www.malerpraxis.de und www.meistercasting.de. Hier läuft demnächst auch die Bewerbungsrunde fürs nächste Jahr.




10-09-10%20Metylan_QmM_IMG_3534_SR Ausbau und Fassade - Malernachwuchswettbewerb: Spitze in Theorie und PraxisZunächst mussten die zehn qualifizierten Gesellinnen und Gesellen ihre theoretischen Kenntnisse unter Beweis stellen. (Foto: Metylan)
10-09-10%20Metylan_QmM_IMG_3667_SR Ausbau und Fassade - Malernachwuchswettbewerb: Spitze in Theorie und PraxisDann stand für sie im Berufsbildungs- und Technologiezentrum (BTZ) der Maler- und Lackiererinnung Düsseldorf die praktische Aufgabe an. (Foto: Metylan)
10-09-10%20Metylan_QmM_IMG_3965_SR Ausbau und Fassade - Malernachwuchswettbewerb: Spitze in Theorie und PraxisFür die Jury war es keine einfache Aufgabe, die Sieger zu ermitteln. (Foto: Metylan)