04. April 2016

Ausländer in den Betrieb einbinden

dppic_fotolia Ausbau und Fassade - Ausländer in den Betrieb einbinden
Foto: Fotolia
Foto: Fotolia

Auch für Stuckateurbetriebe sind Flüchtlinge sowie andere Ausländer mögliche neue Auszubildende und künftige Mitarbeiter. Bei der Beschäftigung gilt es in der Praxis einige Details zu beachten.

 

Rund eine Million Flüchtlinge sind vergangenes Jahr nach Deutschland gekommen. Einige von ihnen könnten künftige Auszubildende und dann Mitarbeiter in Stuckateurbetrieben sein. Mit dem Pilotprojekt »Berufsstart Bau« würden sie wie andere aus - bildungswillige junge Menschen durch Qualifizierungsmaßnahmen in den überbetrieblichen Ausbildungsstätten der Bauwirtschaft, ergänzt durch Betriebspraktika, auf die Ausbildung vorbereitet. So laufen etwa im Berufsbildungszentrum der Bauwirtschaft Krefeld bereits mehrere Kurse mit Flüchtlingen. »Die Ausbildungsleistung
der baugewerblichen Unternehmen trägt ganz wesentlich zur Integration junger Menschen in die deutsche Gesellschaft bei«, so Felix Pakleppa, Haupt geschäftsführer des Zentralverbands Deutsches Baugewerbe in Berlin.

Jetzt herunterladen