01. Oktober 2010

Eternit legt Grundstein für Akademie

10-10-01%20Eternet%2001_Grundsteinlegung%20Eternit%20Akademie Ausbau und Fassade - Eternit legt Grundstein für Akademie
Grundsteinlegung für den Neubau der Eternit Akademie. Von links: Architekt Alexander Butz, Eternit-Vorstand Udo Sommerer, Bernhard Stockmann von Müller Bau, Akademiemanagerin Vera Gerdes sowie Helmer und Michael Cischek. (Foto: Eternit/Sven Hoppe)

Am 30. September legten Udo Sommerer, Vorstand der Eternit AG, Akademiemanagerin Vera Gerdes und Architekt Alexander Butz den Grundstein für eine neue Demonstrationswerkstatt. Auf 400 Quadratmetern wird in Heidelberg/Leimen künftig die fachgerechte Anwendung der Produkte für Dach, Fassade und Ausbau trainiert.


»Der Neubau für die Akademie auf dem Eternit Werksgelände in Heidelberg stellt eine wichtige Ergänzung zu Verwaltungsgebäude und Werk dar«, erklärt Udo Sommerer, Vorstand der Eternit AG. »Die 2007 gegründete Akademie erhält mit dem Neubau den dringend benötigten Platz. Mehreren hundert Verarbeitern, Architekten und Händlern vermittelt die Akademie hier ab dem kommenden Jahr Theorie- und Praxiswissen zur fachgerechten Anwendung der Eternit Produkte.«


Der von Astrid Bornheim Architektur mit Prof. Ralf Kunze und Prof. Andreas Oevermann entworfene moderne Holzbau bietet auf zwei Ebenen Platz für Schulungen zu Dacheindeckungen, Fassadenkonstruktionen und dem Umgang mit Photovoltaik-Systemen.


»Der Neubau wird in doppelter Hinsicht ein Demonstrationsbauvorhaben für Eternit«, erläutert Projektleiter Alexander Butz aus dem Berliner Büro Astrid Bornheim Architektur. Vier Produkte aus dem Eternit-Sortiment sind gestaltprägende und konstruktive Elemente des Gebäudekonzepts. So wird die vorgehängte hinterlüftete Fassade aus großformatigen Faserzementtafeln in abgestuften Grautönen mit einigen farblichen Akzenten realisiert werden. Die neue Trockenbauplatte Hydropanel stellt die nötige Aussteifung sowie den Brandschutz sicher. An den Decken werden Duripanel Holzzementplatten und Lichtkuppeln von Eternit Flachdach zum Einsatz kommen.


»Der Entwurf demonstriert, wie gut mit Eternit Produkten ein hoher gestalterischer Anspruch und wirtschaftliches Bauen vereinbar sind«, fasst Udo Sommerer zusammen. Zudem wird die schlichte Halle mit einigen raffinierten Details versehen. So lassen sich Fenster und Hallentor mit perforierten Schiebeläden schließen und stellen als beweglicher Teil der Gebäudehülle einen integrierten Sonnenschutz dar. Auch ökologisch und energetisch wird das Gebäude den Ansprüchen gerecht: Gedämmt wird die vorgefertigte Holzkonstruktion mit Zelluloseflocken und ein Wärmetauscher sorgt für Heizenergie-Effizienz. Eine besondere Recycling Idee wird den Innenausbau prägen.


Die ebenfalls mit der Messearchitektur von Eternit beauftragten Planer werden wesentliche Elemente des Messestands für die Bau 2011 in München in die neue Halle der Eternit-Akademie überführen.


Mit dem Neubau der Demonstrationswerkstatt setzt Eternit ein sichtbares Zeichen für Nachhaltigkeit am Werksstandort Heidelberg/Leimen. Zwischen Hauptverwaltung und Produktionsgelände wird mit der Eternit Akademie ein Campus geschaffen, der ein offenes Angebot darstellt und auch für Dachdecker- und Zimmererschulen nutzbar sein wird.



10-10-01%20Eternit%2002_Perspektive_Eternit%20Akademie Ausbau und Fassade - Eternit legt Grundstein für Akademie

Mit dem Neubau der Demonstrationswerkstatt setzt Eternit ein sichtbares Zeichen für Nachhaltigkeit. Vier Produkte aus dem Eternit-Sortiment sind gestaltprägende und konstruktive Elemente des Gebäudekonzepts.