05. Oktober 2010

Eurobaustoff steigert Umsatz auf über 3,2 Milliarden Euro

Der zentral abgerechnete Umsatz per 30. September der Eurobaustoff Handelsgesellschaft (Bad Nauheim) belief sich auf 3,218 Milliarden Euro und lag damit 13,2 Prozent über dem Umsatz des vergleichbaren Vorjahreszeitraumes. Zu den wichtigsten Umsatzbringern zählen im Großhandel die Sanierungs- und Modernisierungssortimente Trockener Innenausbau, Dach + Fassade, Dämmstoffe sowie Wandbaustoffe. Im Einzelhandel sind es vornehmlich die Sortimente Haushalt und Saisonartikel, Gartenhartwaren, Pflanzen und Zubehör.


Eine Sonderstellung nimmt die Entwicklung im Sortiment Holz ein und unterstreicht damit nochmals die vor wenigen Tagen getroffene Entscheidung, dem Holzhandel in der Eurobaustoff den Status eines eigenen Bereiches einzuräumen. Allein die Holzprodukte des Großhandels legten in den ersten neun Monaten um fast ein Drittel zu. Etwas moderater waren die Steigerungsraten im Dekorativen Holz und Holz im Garten, lagen aber zusammen weit über den Steigerungsraten der Gesamtkooperation. »Unseren Erfolg im Holz werden wir im nächsten Jahr mit dem neuen Bereichsleiter Holzhandel, Michael Thürmer, gezielt in der deutschen Holzbranche vermarkten und darauf aufbauend eine Vertriebsoffensive starten«, kündigt der Vorsitzende der Eurobaustoff Geschäftsführung an.


»Unsere Strategie der letzten 18 Monate zahlt sich aus: Volle Konzentration auf den starken Markennamen unserer Gesellschafter vor Ort und ein groß angelegter Einstieg ins Modernisierungsgeschäft geben uns die entscheidenden Impulse für den weiteren Ausbau unserer Marktführerschaft«. Ulrich Wolf, Vorsitzender der Geschäftsführung, verweist als Beleg auf die aktuellen Umsatzzahlen zum Ende des 3. Quartals 2010. »Das Ziel, 2010 erstmals die 4 Milliarden-Euro-Grenze zu überschreiten, liegt für uns jetzt in Sichtweite.«

 

Viel Dynamik verspricht sich die Kooperation auch von dem Eurobaustoff Forum 2010 in Köln. Mehr als 400 Aussteller in zwei Messehallen, über 1.200 Quadratmeter Ausstellungsfläche für die zukunftsorientierte Themenwelt Modernisierung und knapp 1.000 Quadratmeter geballte Dienstleistung aus den Zentralstandorten Bad Nauheim und Karlsruhe erwarten die Eurobaustoff Fachhändler am 7. und 8. November. Nahezu alle Gesellschafterhäuser haben bereits angekündigt, in Köln vorbeizuschauen.


»Wir sind selbst gespannt«, gibt Ulrich Wolf das derzeitige Stimmungsbild wieder. »Unsere Lieferanten und unsere Fachhändler mit ihren Mitarbeitern werden in Köln erstmals das gesamte Spektrum unseres riesigen Dienstleistungspaketes gebündelt vor Augen haben. Und das ist so, wie wir es in der Ankündigung bereits versprochen haben: Es kommt Großes auf uns alle zu!«