22. Oktober 2010

Natureplus: Katalog der Produktrichtlinien erweitert

Der gemeinnützige, internationale Verein Natureplus hat für weitere Bauprodukte Vergaberichtlinien veröffentlicht. Die von unabhängigen Experten erarbeiteten Qualitätskriterien sind Grundlage für die Vergabe des Natureplus-Qualitätszeichens. Aktuell diskutiert wird auch die Basisrichtlinie des Vereins.

 In den letzten Monaten veröffentlicht wurden die Richtlinien
  • Schaumglas-Dämmplatten (RL0406),
  • Gipsplatten (RL1002),
  • Naturstein-Dämmschüttungen (RL0401),
  • Wärmedämm.Verbundsysteme für Innenräume (RL0301) und
  • Perlite-Dämmplatten (RL0408).

    Die detaillierten Prüfkriterien legen fest, was das Bauprodukt hinsichtlich technischer Eignung, gesundheitlichen Auswirkungen und umweltfreundlicher Produktion leisten muss, aber auch leisten kann. Die verabschiedeten Prüfrichtlinien definieren damit einen wichtigen Standard für die jeweilige Branche.

    Den mittlerweile mehr als 90 Produktrichtlinien von Natureplus liegt eine Basisrichtlinie zugrunde. Diese legt unter anderem fest, dass im Regelfall zu zertifizierende Produkte zu mindestens 85 Prozent aus nachwachsenden oder mineralischen Rohstoffen bestehen müssen. Aktuell wird eine Neufassung dieser Basisrichtlinie diskutiert, eine Entwurfsfassung ist im Internet unter www.natureplus.org zu finden.

    „Nach nun bald zehn Jahren ist es an der Zeit, den technischen und gesetzlichen Neuerungen, etwa durch das europäische REACH-System, Rechnung zu tragen“, sagt Natureplus-Geschäftsführer Thomas Schmitz-Günther. Interessierte Kreise sind eingeladen, sich an der laufenden Diskussion zu beteiligen und schriftliche Stellungnahmen zum Entwurf einzureichen. Dieser regelt unter anderem grundsätzliche Bereiche wie die technische Tauglichkeit, den Gesundheits- und Umweltschutz bei Produktion, Einbau, Gebrauch und Entsorgung der ausgezeichneten Baustoffe, sowie Bestimmungen zur Produktprüfung selbst. Bei Labortests will sich der Verein in Zukunft an den Bestimmungen des Ausschuss zur gesundheitlichen Bewertung von Bauprodukten (AgBB) orientieren. Nach Auffassung der unabhängigen Natureplus-Kriterienkommission werden diese Prüfregeln und die entsprechenden Vorsorge-Werte über kurz oder lang europa-weite Gültigkeit erlangen. Die Parameter für Emissionen aus Bauprodukten wurden bereits an das AgBB-Schema angepasst. Betroffen sind davon aktuell 56 Vergabe-Richtlinien.

    Informationen: www.natureplus.org
    Vergaberichtlinien unter www.natureplus.org/natureplus/vergaberichtlinien