02. November 2010

Bauberufe suchen ihre besten Gesellen

Beim 59. Bundesleistungswettbewerb des Baugewerbes vom 6. bis 8. November in Bad Segeberg kämpfen rund 70 Gesellen aus ganz Deutschland sowie aus sieben verschiedenen Berufen um den Titel des 1. bis 3. Bundessiegers in ihrem Handwerk. Beim Bundesleistungswettbewerb, den der Zentralverband des Deutschen Baugewerbes jährlich veranstaltet, treten Gesellen aus den Berufen Beton- und Stahlbetonbauer, Fliesen-Platten- und Mosaikleger, Maurer, Straßenbauer, Stuckateure, Wärme-, Kälte- und Schallschutzisolierer sowie Zimmerer an. Über den Wettbewerb, insbesondere über den der Stuckateure, berichtet die Fachzeitschrift ausbau + fassade in ihrer Dezember-Ausgabe.


Die Teilnehmer des Bundesleistungswettbewerbs haben sich zuvor als Landessieger in ihrem Beruf für die Deutsche Meisterschaft qualifiziert. Die Besten des Bundesleistungswettbewerbs haben dann die Chance, sich für internationale Wettbewerbe weiter zu qualifizieren, sofern das jeweilige Handwerk an der Berufseuropameisterschaft »Euroskills« und oder der Berufsweltmeisterschaft »Worldskills« teilnimmt.


Vorab findet bereits der Bundesleistungswettbewerb für die Brunnenbauer im Bau-ABC Rostrup in Bad Zwischenahn statt. Die Brunnenbauer gehören ebenfalls zum ZDB, brauchen aber für ihre Wettbewerbe besondere örtliche Gegebenheiten. Dieser Wettbewerb, der erstmals seit 2002 wieder stattfindet, ist somit Teil des Bundesleistungswettbewerbs. Zuvor gab es für einen Wettbewerb nicht genügend Teilnehmer.