02. November 2010

Eternit: Jörg Knackstedt in Ruhestand verabschiedet

10-11-02%20Eternit%20Foto_Joerg%20Knackstedt Ausbau und Fassade - Eternit: Jörg Knackstedt in Ruhestand verabschiedetJörg Knackstedt geht nach 34 Jahren bei Eternit in den Ruhestand. (Foto: Eternit)

Nach 34 Jahren verlässt Jörg Knackstedt, langjähriger Leiter des Unternehmensbereichs Marketing und Technik, die Eternit AG in den Ruhestand. Über drei Jahrzehnte hat er wesentliche Innovationen bei Eternit geprägt. Mit dem Ausscheiden Knackstedts wird die Führung der Doppelabteilung auf zwei Köpfe verteilt. Stephan Schreiber wird neuer Leiter des Bereichs Technik. Die Marketingabteilung wird künftig von Jan R. Krause, langjähriger Leiter der Unternehmenskommunikation, gelenkt.

Jörg Knackstedt trat 1976 als Anwendungstechniker in das Unternehmen ein und ist in der 100-jährigen Geschichte von Eternit ein wichtiger Wegbereiter gewesen. Als Leiter der Doppelabteilungen Marketing und Innovation, später Marketing und Technik, standen für den Ingenieur Qualität und Anwendernutzen bei der Produktentwicklung stets im Vordergrund. Knackstedt führte Eternit in die asbestfreie Faserzementtechnologie und entwickelte mit »Eterna« die erste durchgefärbte Faserzementplatte. Die unter seiner Führung entstandenen Dachsteine »Verona« und »Esbjerg« erhielten als erste Dachsteine überhaupt einen Designpreis für gute Gestaltung.


Neben seinem Anspruch als Ingenieur standen für Knackstedt gleichermaßen der gesellschaftliche und kulturelle Nutzen seiner Arbeit im Vordergrund. So engagierte er sich für Eternit als Gründungsmitglied der Deutschen Gesellschaft für nachhaltiges Bauen DGNB und rief 2007 die Eternit Akademie ins Leben. »Mit seiner Innovationskraft und Dialogfähigkeit prägte Jörg Knackstedt die Eternit AG über mehr als 30 Jahre und gab dem Leitbild, schon bevor es aufgeschrieben wurde, ein Gesicht, dafür gebührt ihm besondere Anerkennung«, sagt Eternit-Vorstand Udo Sommerer.