16. November 2010

Bester Malergeselle kommt aus Rheinland-Pfalz


Niklas Maas, Sieger des Bundesleistungswettbewerbs im Maler-Lackierer-Handwerk 2010, neben seiner Arbeit. (Foto: BV Farbe)
Bundessieger des diesjährigen Leistungswettbewerbs im Maler-Lackiererhandwerk wurde Niklas Maas aus Rheinland-Pfalz. Er wurde im Malerbetrieb Bill in Üdersdorf ausgebildet. Die Plätze 2 und 3 belegten Kathrin Turi aus Hessen und Sascha Klingner aus Berlin. Die zwölf besten Junggesellinnen und Junggesellen aus ganz Deutschland kämpften vom 7. bis 9. November in den Räumen der Schule für Farbe und Gestaltung in Stuttgart um den Titel des Siegers im Leistungswettbewerb 2010.


Die amtierenden Landessieger hatten wieder eine anspruchsvolle Aufgabe zu bewältigen: Die Gestaltung des Empfangsbereiches eines Verlagshauses nach dem Motto: »Goethe – 200 Jahre Farbenlehre«. Aufgaben waren unter anderem eine Lackierarbeit, die Rastervergrößerung einer Silhouette, eine Klebetechnik und eine dekorative Oberflächentechnik. Die auszuführenden Techniken standen für das Angebot des Maler- und Lackierhandwerks, Flächen zu beschichten beziehungsweise zu gestalten. Die Ausführung der Arbeiten sollte den Qualitätsstandard nach der Ausbildung widerspiegeln.


In seiner Laudatio stellte Karl August Siepelmeyer, Präsident des Bundesverbandes Farbe Gestaltung Bautenschutz, die besondere Leistung aller Teilnehmer heraus. Er dankte dem stellvertretenden Schulleiter der Schule für Farbe und Gestaltung, Martin Härer, als Gastgeber und lobte die gelungene Organisation durch die Kollegen Konrad Martini und Klaus Friesch, sowie das Engagement der Bewertungskommission.