03. Dezember 2010

Knauf Werktage: Erfolgreicher Start in Mainz


Bei zahlreichen Vorführungen standen die Handwerkerkunden dicht gedrängt, wie etwa beim maschinellen vollflächigen Auftragen von Readygips mit dem Airless-Gerät. (Foto: Knauf Gips KG)
Unter dem Motto »Sehen was kommt, wissen was geht« machen die Knauf Werktage in diesem Winter Station an acht Standorten in ganz Deutschland. Jeweils zwei Tage lang bietet die Knauf Gruppe Fachhandwerkern, Fachhändlern und Planern ein hochkarätiges und praxisorientiertes Programm. Zur Premierenveranstaltung am 23. und 24. November kamen annähernd 1.400 Gäste in die Phönixhalle in Mainz. Angesagt war eine Leistungsschau moderner Ausbau-, Putz- und Fassadentechnik.


Bei den Werktagen bündeln die Knauf Unternehmen AMF, PFT, Richter System, Marbos/Sakret, Knauf Insulation, Knauf Perlite und Knauf Gips KG mit Marmorit ihre Kompetenz zu einer umfassenden Leistungsschau. Deutlich wurde das vor allem bei den Themeninseln wie Schulbau, Holzbau oder Energetische Sanierung, auf denen die Unternehmen gemeinsame Lösungen und exemplarische Musterdetails vorstellten.


Dabei ist es ist die Mischung aus Ausstellung, Vorführung, Fachvorträgen und vor allem dem Dialog mit den Knauf Experten, die das Besondere der Werktage ausmacht. Der Fokus liegt auf der praxisnahen Vorstellung von Innovationen und leistungsfähigen Systemlösungen für aktuelle Bauaufgaben. Wer tiefer ins Detail gehen will, kann sich zusätzlich im Vortrags-Forum informieren. Kompetent und informativ geben hier die Knauf Experten in Fachvorträgen zusätzliche theoretische Hintergrundinformationen zum Praxisprogramm. Wie sich Arbeitsabläufe effizient und sicher koordinieren lassen, zeigt parallel die professionelle Knauf Baustellen-Logistik.


Einen Informationsschwerpunkt bilden die Marmorit Warm-Wand Systeme. Auf den Werktagen stellte Knauf spezielle Systeme vor, wie etwa das System Warm-Wand Duo für die Aufdoppelung alter Wärmedämm-Verbundsysteme mit unzureichender Dämmung, das System Warm-Wand Natur auf Basis von Holzweichfaserplatten und die neue Entwicklung Warm-Wand Slim mit schlanken Aufbauten der Wärmeleitgruppe 022.


Gefragt sind besonders Energiekonzepte, wie die Umrüstung von Heizanlagen auf sanfte Strahlungswärme und damit auf dünnschichtige altbautaugliche Heizkonzepte.


Die weiteren Termine:

  • 8. und 9. Dezember 2010 München

  • 25. und 26. Januar 2011 Bochum

  • 2. und 3. Februar 2011 Berlin

  • 9. und 10. Februar 2011 Kassel

  • 16. und 17. Februar 2011 Hamburg

  • 23. und 24. Februar 2011 Stuttgart

  • 2. und 3. März 2011 Dresden


Weitere Informationen zu den Terminen, Veranstaltungsorten und zur Anmeldung: www.knauf-werktage.de



So lassen sich Gestaltungsmöglichkeiten buchstäblich begreifen. Stefan Thurn, Präsident des Bundes Deutscher Baustoffhändler (re.), informierte sich über Trockenbau-Formteile, die es in engsten Radien gibt. Links: Klaus Koch, Vorsitzender der Knauf-Geschäftsleitung, in der Bildmitte Dr. Claus-Peter Berneth, Knauf Marktmanagement. (Foto: Knauf Gips KG)



Im Dialog mit den Knauf Experten – wie hier Antje Toelsner vom Marktmanagement Boden – bekamen die Fachbesucher neue und zukunftsorientierte Lösungen im Fußbodenbau gezeigt. (Foto: Knauf Gips KG)



In den praktischen Vorführungen konnten sich die Besucher von der Leistungsfähigkeit der Knauf Putz- und Fassadensysteme überzeugen. Bernd Liczewski vom Marktmanagement Putz- und Fassaden-Systeme (re.) stellte unter anderem den extrem harten Maschinen-Gipsputz MP 75 Diamant vor. (Foto: Knauf Gips KG)