07. Januar 2011

Deutscher Fassadenpreis sucht zum 20. Mal seine Gewinner

Der Deutsche Fassadenpreis stellt zum 20. Mal gestalterisch und technisch wegweisende Gebäudehüllen in den Mittelpunkt. Im Jubiläumsjahr wartet auf die Gewinner die Preisgeldsumme von insgesamt 20.000 Euro, die in sechs Kategorien verteilt werden. Noch bis zum 13. Mai 2011 sind Einreichungen möglich.


Sie haben im Baujahr 2010 eine handwerklich oder planerisch besonders anspruchsvolle Fassade gestaltet, alle Arbeiten sind abgeschlossen und der Bauherr ist mehr als zufrieden. Das Ende einer Erfolgsgeschichte? Nicht ganz. Denn genau für solche Objekte bietet der von Brillux ausgelobte Deutsche Fassadenpreis eine viel beachtete Bühne, auf der außergewöhnlich gelungene Gestaltungen einem überregionalen Publikum vorgestellt werden. Jährlich wird hier eine fundierte Rückblende auf die Ideen und Umsetzungen von Planern und Handwerkern des vergangenen Baujahrs geworfen. Und rund ein Dutzend Wettbewerbsteilnehmer werden zu Preisträgern, die neben dem Preisgeld vor allem viel öffentlichkeitswirksame Werbung mit nach Hause nehmen.


Bei der 20. Ausschreibung vergleichen sich die Teilnehmer in insgesamt sechs Kategorien, die die ganze Vielfalt der Gestaltung von Fassaden abbilden. Neben den vier Objektkategorien – Wohn- und Geschäftshäuser, Industrie- und Gewerbebauten, Historische Gebäude und Stilfassaden und Öffentliche Gebäude – gibt es mit der Sonderkategorie »Energieeffiziente Fassadendämmung« ein weiteres spannendes Wettbewerbsfeld, das gut in die Zeit passt. Auch ein Förderpreis wird vergeben, der künstlerische und designbetonte Umsetzungen an der Fassade belohnt – von Kunst am Bau bis hin zu Corporate-Design-Arbeiten.


Die Ausschreibungsunterlagen können per E-Mail an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! oder per Fax an +49 (0) 251/7188-439 angefordert werden.


Mehr Informationen zu den Wettbewerbsmodalitäten und den Siegerobjekten der Vergangenheit: www.fassadenpreis.de