12. Januar 2011

Homatherm übernimmt Logistikzentrum in Berga

Homatherm erwirbt Anfang 2011 das ehemalige Schlecker-Logistikzentrum in Berga (Sachsen-Anhalt). Mit dieser Investition verdoppelt der Hersteller ökologischer Dämmstoffe seine Firmenfläche auf nahezu 100.000 Quadratmeter. Davon entfallen rund 38.000 Quadratmeter auf überdachte Hallen. »Diese enorme Kapazitätserweiterung an Lagerfläche wird unsere Logistik deutlich verbessern. Unsere Ziele sind kürzere Lieferzeiten und damit natürlich ein besserer Kundenservice«, erklärt Horst Mosler, Geschäftsführer bei Homatherm.


Mit der Investition schafft der Dämmstoffhersteller aus Sachsen-Anhalt die Grundlage für weiteres Wachstum. »Wir bereiten uns damit auf die Zukunft vor. Mit der Vergrößerung unserer Firmenfläche sind wir in der Lage, unser Rohstoffsortiment auszuweiten. Außerdem schaffen wir so die Voraussetzungen für eine innovative Produktveredelungen«, so Mosler.


Seit diesem Jahr bietet Homatherm als einziger Hersteller ein komplettes Sortiment an modernen Holzfaser- und Zellulosedämmstoffen aus eigener Fertigung an. Damit ist das Unternehmen das weltweit einzige, welches die ganze Produktpalette im innovativen Trockenverfahren herstellt. Ob flexible Dämmmatten, lose Dämmflocken oder druckfeste Dämmplatten – Homatherm bietet vom Keller bis zum Dach die passende Dämmung.


Bereits 2010 war für Homatherm ein Jahr der Investitionen: Im Juli erwarb das Unternehmen ein ehemaliges MDF-Werk im französischen Chamouilley/Saint Dizier, im Dezember ging eine neue Fertigungsanlage für Zellulosedämmflocken am Standort Berga/Sachsen-Anhalt in Betrieb.


Erfolgsgeschichte mit natürlichen Rohstoffen
Bereits seit 1994 stellt Homatherm innovative Dämmstoffe aus Holz und Zellulose her. Heute ist das Unternehmen Komplettanbieter und Marktführer im Bereich der flexiblen Dämmstoffe aus nachwachsenden Rohstoffen. »Der Markt für natürliche Dämmstoffe wächst zulasten der herkömmlichen, künstlichen Materialien«, erläutert Horst Mosler. »So konnten wir den Umsatz zwischen 2003 und 2008 zweimal verdoppeln. Auch im Krisenjahr 2009 stiegen die Erlöse zweistellig und die Zahl der Mitarbeiter wuchs von 50 auf 80. In 2010 hat Homatherm mit einem Wachstum von 36 Prozent erstmals die Schwelle von 30 Millionen Euro Umsatz deutlich überschritten.


Mit der Kapazitätsverdopplung durch die Expansion nach Frankreich, dem Bau der neuen Anlage in Berga und nun der Vergrößerung des Standortes in Berga haben wir beste Voraussetzungen, unsere Umsätze weiter zu steigern«, ist Mosler sicher. Durch eine kontinuierliche Produktentwicklung werden ökologischer Anspruch, moderne Technologie und Wirtschaftlichkeit miteinander verbunden. So sind die ökologischen Dämmstoffe auch im Vergleich zu herkömmlichen Dämmmaterialen konkurrenzfähig geworden.