19. Januar 2011

Krautol: Fokus auf Beschichtungen für den Trockenbau

Nach der vollständigen Übernahme durch die DAW-Firmengruppe bereits im Jahr 2007 feiert die über 100 Jahre alte Traditionsmarke Krautol auf der BAU 2011 ihr Comeback. Auf Stand 438 in Halle A4 präsentiert sich das Unternehmen durch und durch modernisiert. Das wird sowohl am überarbeiteten Markenbild als auch am innovativen Sortiment hochwertiger Bautenanstrichmittel deutlich. Im Mittelpunkt der Neuausrichtung stehen bedarfsgerecht abgestimmte Beschichtungen für den professionellen Trockenbau. Der Vertrieb soll exklusiv über den Baustoff-Fachhandel erfolgen.


»Krautol wird ab sofort mit einem ausgefeilten Sortiment professioneller Anstrich- und Beschichtungsmittel vorwiegend den Bedarf des Trockenbauer-Handwerks decken. Als Vertriebskanal wird der Baustoff-Fachhandel fungieren, der vom Komplettangebot sorgfältig aufeinander abgestimmter Anstrichmittel und Verkaufshilfen profitiert«, erläutert Krautol-Geschäftsführer Guido Kuphal. Das Sortiment hochwertiger Profi-Produkte soll dabei sukzessive ausgeweitet werden, um dem Trockenbau-Handwerk bedarfsgerecht abgestimmte Beschichtungen für alle erdenklichen Anwendungen am Bau zu bieten.


Sowohl die Baustoff-Fachhändler als auch die Trockenbau-Handwerker profitieren von dieser neuen Strategie: Der Handel erhält von Krautol ein professionelles Komplettsortiment, das voll und ganz dem Kundenwunsch entspricht, den gesamten Materialbedarf an einem einzigen Verkaufspunkt zu decken.


Der Fachunternehmer profitiert von dem erweiterten Angebot, weil er im Baustoff-Fachhandel aus einer Hand alles bekommt, wonach er sucht – professionelle Beratung über erstklassige Krautol-Produkte, ihre besonderen Anwendungsvorteile und hilfreiche Hinweise auf Aktionsverkäufe inklusive. Das verstärkt die persönliche Bindung des Bauhandwerkers an »seinen« Händler, der vom Warenverteiler immer mehr zum gefragten Berater wird.


Hintergrund: Krautol

Seit über hundert Jahren steht der Name Krautol für Bautenanstrichmittel höchster Qualität. 1906 von Gustav Krauth im lothringischen Metz gegründet, entwickelte sich das Unternehmen in den 1960er-Jahren zum Pionier der DIY-Bewegung »Streich selbst«. Dem Umzug nach Pfungstadt im Jahre 1969 folgte in den 1970ern der Einsatz erster Farbmischanlagen im Handel.


Im Zuge der Reorganisation und Neupositionierung wurde das Angebot an Dispersionsfarben, Lasuren, Putzen, Spachtelmassen, Wandbelägen, Boden- und Betonbeschichtungen sowie Bautenlacken nebst passenden Grundierungen an die aktuellen Markterfordernisse angepasst und um verkaufsbegleitende Dienstleistungen ergänzt, die Handel wie Handwerk heute und in Zukunft einen echten Mehrwert bieten. Beispiele dafür sind das moderne Farbmischsystem Krautol Color direkt beim Händler vor Ort, der Service der Werkstönung bei größeren Bauvorhaben oder die professionelle Gestaltungsberatung bei der Objektplanung, die in enger Zusammenarbeit mit dem DAW-Farbdesignstudio am Firmensitz in Ober-Ramstadt erfolgt.