30. November -0001

Eternit stärkt Vertrieb Ausbau

11-01-19%20PM%20Eternit_Verkaufsleiter_Rolf%20Haberlah Ausbau und Fassade - Eternit stärkt Vertrieb AusbauRolf Haberlah, neuer Eternit Verkaufsleiter für den Vertriebs-bereich Ausbau/
Handel/Handwerk. (Foto: Eternit)

Zum 1. Januar 2011 hat die Eternit AG ihre Vertriebsaktivitäten für Bauplatten und Cedral Fassadenpaneele neu strukturiert. Mit der Zusammenlegung der Bereiche Ausbau und Handel/Handwerk zum neuen Vertriebsbereich Ausbau/Handel/Handwerk stärkt das Unternehmen den stetig wachsenden Bereich Fassade & Ausbau. Die Leitung des neuen Vertriebsbereichs hat zum 1. Januar 2011 Rolf Haberlah übernommen.


»Mit dem neu entstandenen Geschäftsbereich will Eternit Synergien nutzen, Marktanteile ausbauen und den Service für Handel und Handwerk weiter verbessern«, erklärt Vertriebsdirektor Holger Schulz die Strategie. Die robusten Bauplatten aus Faserzement und Holzzement sowie die wirtschaftlichen, fast vier Meter langen Fassadenpaneele bieten vielfältige Gestaltungsmöglichkeiten. Im System verbinden sie die Vorteile der Leichtbauweise und schaffen Massivbauqualität.


Der neue Leiter des Vertriebsbereichs, Rolf Haberlah, arbeitet seit über zwölf Jahren für die Eternit AG. Allein sieben Jahre davon war der Ingenieur als Fassadenberater tätig. Zuletzt hat er sich als Gebietsverkaufsleiter Nord für Fassade und als Key-Account- und Projektmanager mit Schwerpunkt Wohnungswirtschaft verdient gemacht.


Hintergrund: Eternit AG
Die Eternit AG bietet ein breites Angebot an Produkten und Lösungen für Dach, Fassade und Innenausbau – von Fassadentafeln über Well- und Dachplatten aus Faserzement bis zu Ziegelfassaden, Trockenbauplatten, Dämmelementen und Photovoltaiksystemen. Das Unternehmen ist eine von 90 Tochterfirmen der international tätigen Brüsseler Etex Group S.A., in der jährlich mehr als 13.500 Mitarbeiter einen Umsatz von 1,97 Milliarden Euro (2009) erwirtschaften. Eternit ist neben dem Hauptsitz Heidelberg in Deutschland an den Standorten Berlin, Neubeckum sowie Neuburg an der Donau vertreten.