28. Januar 2011

Remseck wird Vorbild bei der Energieeffizienz

Die Große Kreisstadt Remseck am Neckar, die Deutsche Energie-Agentur GmbH (dena) und die EnBW Energie Baden-Württemberg AG haben heute die Beitrittserklärung von Remseck als energieeffiziente Musterkommune unterzeichnet. Damit wird die große Kreisstadt bundesweit als zweite Musterkommune ein kommunales Managementsystem zur Steigerung der Energieeffizienz und Verbesserung des Klimaschutzes einführen, das die dena entwickelt. In den nächsten drei Jahren wird Remseck beispielhaft zeigen, wie mit Hilfe des Energie- und Klimamanagements der Energieverbrauch gesenkt und so die Umwelt und die Haushaltskassen entlastet werden. Das Vorhaben in Remseck wird vom Bundesministerium für Verkehr, Bau und Stadtentwicklung (BMVBS) und EnBW finanziell getragen.

"Viele Kommunen in Deutschland haben die Notwendigkeit und die Vorteile eines effizienten Umgangs mit Energie erkannt, häufig fehlt es aber noch am Know-how zur systematischen Umsetzung", kommentierte Stephan Kohler, Vorsitzender der dena-Geschäftsführung. "Wir freuen uns, dass Remseck mit dem Energie- und Klimaschutzmanagement der dena zukünftig die Energieeffizienzpotenziale besser ausschöpfen wird und damit beispielhaft vorangeht."

"Schon Konfuzius sagt: Wer nicht an die Zukunft denkt, wird bald Sorgen haben. Um weniger Sorgen zu haben, ist es deshalb sehr wichtig, sich schon heute nachhaltig mit dem Thema Energie zu befassen und alles zu tun, um Verbrauch und Kosten im Griff zu behalten", so der Oberbürgermeister von Remseck am Neckar, Karl-Heinz Schlumberger.

Christian Buchel, Mitglied des Vorstands und Chief Operating Officer der EnBW Energie Baden-Württemberg AG betonte: "Die Kommunen tragen eine große Verantwortung und haben zugleich eine Vorbildfunktion für die Bürger. Die Gemeinden müssen und können einen wichtigen Beitrag zur Umsetzung der Klimaziele der Bundesregierung leisten. In enger Zusammenarbeit mit der dena und der Stadt wollen wir neue und effiziente Lösungen finden, um Remseck zu einer Energie-Musterkommune mit überregionaler Leuchtkraft zu entwickeln".

Mehr als 2,25 Milliarden Euro geben Städte, Landkreise und Gemeinden jährlich für Energie aus. Eine Kommune, die konsequent Maßnahmen zur Senkung des Energieverbrauchs umsetzt, ist für die Herausforderungen der Zukunft gut gerüstet. Das Energie- und Klimaschutzmanagement der dena bietet eine verlässliche Basis für die Wahl der richtigen Energieeffizienzmaßnahmen und hilft, die Einsparpotenziale in allen kommunalen Handlungsfeldern - ob im Bereich Gebäude oder Energiesysteme, Stromnutzung oder Beschaffung, Verkehr oder Bürgerinformation - optimal auszuschöpfen. Werden in einer Kommune viele vereinzelte Energieeffizienzmaßnahmen umgesetzt, bleiben die Energieeinspareffekte in der Regel weit hinter den Möglichkeiten zurück. Wichtig ist, ganzheitlich zu denken und systematisch vorzugehen.

Mehr Informationen zum Energie- und Klimaschutzmanagement und zu einzelnen Maßnahmen zur Steigerung der Energieeffizienz in Kommunen unter www.energieeffiziente-kommune.de. Eine kostenlose Initialberatung der dena zum Thema erhalten Kommunen unter 030 7261 65 750.