21. Februar 2011

Lafarge-Gruppe steigert Umsatz und Ergebnis

Die Lafarge Gruppe schließt das Jahr 2010 mit positiven Zahlen ab. Dank steigender Volumen und neuer Kapazitäten zum Beispiel in Brasilien verzeichnet das Unternehmen beim Umsatz ein Plus von 2 Prozent. Das Betriebsergebnis geht – insbesondere aufgrund der gestiegenen Energiekosten – um 1 Prozent leicht zurück, allerdings verbessert sich das Nettoergebnis um 12 Prozent. In der Division Gips stieg der Umsatz um 6 Prozent im Vergleich zum Jahr 2009; das Betriebsergebnis konnte um 53 Prozent auf 58 Millionen Euro gesteigert werden.


Das Unternehmen konnte im vierten Quartal 2010 den Umsatz um 9 Prozent und das Betriebsergebnis um 7 Prozent erhöhen. Lafarge rechnet 2011 mit einem Anstieg der Zementnachfrage in seinen Märkten zwischen 3 Prozent und 6 Prozent. Die Schwellenländer bleiben weiterhin der wichtigste Wachstumsmotor. Hier profitiert Lafarge von seiner guten geographischen Aufstellung.


Die Lafarge Gruppe hat im letzten Jahr Aktiva im Wert von 500 Millionen Euro veräußert. Zudem konnte das Unternehmen Kosteneinsparungen in Höhe von 220 Millionen Euro realisieren – und damit sein gesetztes Ziel sogar übertreffen. Gute Ergebnisse erzielt Lafarge auch beim Thema Cash Flow und der Working Capital Reduzierung. Insgesamt hat Lafarge 2010 1,4 Milliarden Euro an Investitionen getätigt. Lafarge wird, die Zustimmung der Hauptversammlung vorausgesetzt, eine Dividende von einem Euro pro Aktie ausschütten.


Die Nettoverschuldung bleibt mit 13,9 Milliarden Euro auf einem hohen Niveau. Bruno Lafont, CEO von Lafarge, kündigte an, die Schulden im nächsten Jahr um zwei Milliarden Euro zu senken.



Ergebnisse Lafarge Gruppe 2010:

  • Umsatz um 2 Prozent gestiegen auf 16,2 Milliarden Euro

  • Betriebsergebnis um 1 Prozent gesunken auf 2,4 Milliarden Euro

  • Nettoergebnis um 12 Prozent auf 827 Millionen Euro gestiegen

  • Nettoergebnis pro Aktie um 4 Prozent verbessert auf 2,89 Euro



Ergebnisse Zement Division 2010:

  • Umsatz um 2 Prozent gestiegen

  • Betriebsergebnis um 5 Prozent auf 2,2 Milliarden Euro gesunken. Hier machen sich insbesondere die steigenden Energiekosten bemerkbar



Ergebnisse Gips Division 2010:

  • Umsatz um 6 Prozent gestiegen. Höhere Mengen kompensieren hier das niedrige Preisniveau

  • Betriebsergebnis um 53 Prozent auf 58 Millionen Euro gestiegen. Dies spiegelt die positive Marktentwicklung wider


Alle prozentualen Angaben beziehen sich auf den Vergleich zu 2009.


Hintergrund: Lafarge

Die Lafarge Gruppe arbeitet in den Geschäftsbereichen Zement, Zuschlagstoffe und Beton sowie Gips. Lafarge ist in 78 Ländern aktiv und beschäftigt 78.000 Mitarbeiter. 2010 erzielte Lafarge einen Umsatz von 16,2 Milliarden Euro.