23. Februar 2011

NRW-Baunachfrage sinkt um 4,3 Prozent

Die Auftragseingänge des nordrhein-westfälischen Bauhauptgewerbes waren im vierten Vierteljahr 2010 um 4,3 Prozent niedriger als im vierten Quartal 2009. Wie Information und Technik Nordrhein-Westfalen als Statistisches Landesamt mitteilt, sank die um Preisschwankungen bereinigte Nachfrage im Hochbau um 1,2 Prozent und im Tiefbau um 8,1 Prozent.


Im Bereich des Hochbaus ermittelten die Statistiker für den gewerblichen und industriellen Hochbau einen Rückgang der Auftragseingänge um 8,2 Prozent. Dagegen konnten im öffentlichen Hochbau (+15,6 Prozent) und im Wohnungsbau (+5,3 Prozent) Zuwächse gegenüber dem vierten Quartal 2009 verbucht werden.


Innerhalb des Tiefbaus verschlechterte sich die Auftragslage in allen Sparten (Straßenbau:–9,8 Prozent; gewerblicher und industrieller Tiefbau: –8,3 Prozent; sonstiger öffentlicher Tiefbau: –5,6 Prozent).