07. März 2011

Bau-Tarifverhandlungen vertagt

Die Tarifverhandlungen des Bauhauptgewerbes sind am 4. März ohne Ergebnis vertagt worden. Die Arbeitgeber hatten kein Angebot für eine prozentuale Lohnerhöhung gemacht. Die Industriegewerkschaft Bauen-Agrar-Umwelt (IG BAU) fordert für die rund 700.000 Arbeitnehmer am Bau 5,9 Prozent mehr Lohn, Gehalt und Ausbildungsvergütung sowie die Anhebung der Mindestlöhne in gleicher Höhe. Zudem will die Gewerkschaft weitere Schritte in Richtung Angleichung des Ost- an den Westlohn erreichen. Die Verhandlungen werden am 24. März in Berlin fortgesetzt.