09. März 2011

MyHammer-Handwerker überwiegend optimistisch

Handwerker und Dienstleister rechnen für das erste Quartal 2011 mit höheren Umsätzen, steigenden Auftragszahlen und einer besseren Betriebsauslastung. Mit der Entwicklung im letzten Quartal 2010 sind die beim Internetportal MyHammer aktiven Betriebe und Selbstständigen insgesamt zufrieden. Der früh einsetzende Winter beeinträchtigte zwar Umsatz und Auftragsbestand, die Zahl der Beschäftigten konnte aber stabil gehalten werden. Das ist das Ergebnis der quartalsweise durchgeführten repräsentativen Konjunktur-Umfrage von MyHammer, bei der 1.104 Befragte Auskunft erteilten.


Für das erste Quartal 2011 erwarten 55 Prozent der Befragten eine Verbesserung der Geschäftslage insgesamt. Im vierten Quartal 2010 waren dies lediglich 43 Prozent. Nur 5 Prozent sehen einer Verschlechterung entgegen im Vergleich zu 14 Prozent im vergangenen Quartal. Je 56 Prozent der Handwerker und Dienstleister rechnen mit steigenden Umsätzen und steigendem Auftragsbestand. Dieser Wert liegt damit 13 beziehungsweise 14 Prozentpunkte über dem des abgelaufenen Quartals. Die 12 Prozent Frauen unter den Befragten waren sogar noch viel optimistischer: 62 Prozent der Handwerkerinnen und Dienstleisterinnen bei MyHammer rechnen mit einer Verbesserung ihrer Geschäftslage.


Den im November bereits früh einsetzenden und diesmal besonders harten Winter haben die Betriebe gut gemeistert. Insgesamt beurteilten 87 Prozent der Betriebe ihre Geschäftslage im vierten Quartal 2010 mit »gut« oder »befriedigend«. Zwar musste ein Viertel saisonbedingt Einbußen bei Umsatz und Auftragsbestand hinnehmen (im Vergleich zu 18 Prozent im dritten Quartal 2010), jedoch übertraf die durchschnittliche Auftragsreichweite mit 7,23 Wochen Anfang dieses Jahres nicht nur den Vergleichswert des vierten Quartals 2010 (6,3 Wochen), sondern auch den sehr guten Wert des dritten Quartals (7,1 Wochen). Zudem konnten über 90 Prozent auch im traditionell konjunkturschwächeren Winter die Zahl der Beschäftigten stabil halten (82 Prozent) oder sogar weitere Mitarbeiter einstellen (9 Prozent).


Ebenfalls stabil geblieben ist die Struktur der bei MyHammer tätigen Betriebe. Knapp die Hälfte hat 2 bis 9 Mitarbeiter und über 95 Prozent werden vom Inhaber geführt. Auch der Anteil der Aufträge ihrer Neukunden lag weiterhin bei gut 50 Prozent. Seit der ersten Befragung im dritten Quartal 2010 stieg allerdings die Zahl der Betriebe im Bauhauptgewerbe von 12,1 auf 15,4 Prozent und die der Betriebe im Ausbaugewerbe von 41,3 auf 44,7 Prozent. Gleichzeitig sank die Zahl der Betriebe im personenbezogenen Dienstleistungsgewerbe um 4,7 Prozentpunkte auf 15,3 Prozent.


Die Innofact AG befragte im Zeitraum vom 9.1.2011 bis zum 22.1.2011 im Auftrag von MyHammer insgesamt 1.104 Betriebe und Selbstständige, die das Internetportal MyHammer in dem Zeitraum genutzt haben.