25. März 2011

Hessisches Bauhauptgewerbe steigert Umsatz

Nach Angaben des Hessischen Statistischen Landesamtes erhöhten sich die Umsätze des Bauhauptgewerbes in Hessen im Januar 2011 gegenüber dem gleichen Vorjahresmonat um 30 Prozent auf 230 Millionen Euro. Hauptverantwortlich dafür ist die mildere Witterung im Vergleich zum Vorjahr.


Die Umsätze im Wohnungsbau nahmen um 51 Prozent auf 80 Millionen Euro und die des öffentlichen Baus um 75 Prozent auf 70 Millionen Euro zu. Dagegen verfehlte der gewerbliche und industrielle Bau das Vorjahresniveau mit 80 Millionen Euro um 4,9 Prozent.


Die Zahl der Beschäftigten lag im Januar 2011 mit 45.200 um 0,4 Prozent höher als vor einem Jahr. Im Dezember hatte die Zuwachsrate noch 2,1 Prozent betragen.


Ohne Schwung blieben weiter die Auftragseingänge. Im Januar lagen sie um 15 Prozent niedriger als vor Jahresfrist. Die Hochbauaufträge gingen um 13 Prozent und die des Tiefbaus um 16 Prozent zurück.