01. April 2011

NRW: Baupreise steigen um 2,6 Prozent

Der Baupreisindex für Wohngebäude (Bauleistungen am Bauwerk) in Nordrhein-Westfalen war im Februar 2011 um 2,6 Prozent höher als ein Jahr zuvor. Wie Information und Technik Nordrhein-Westfalen als Statistisches Landesamt mitteilt, ist dies die höchste Jahresteuerungsrate seit August 2008 (damals: +2,9 Prozent). Während die Preise für die personalintensiveren Ausbauarbeiten (+2,8 Prozent) im Februar 2011 überdurchschnittlich anzogen, verteuerten sich Rohbauarbeiten um 2,3 Prozent.


Der Baupreisindex bei gewerblichen Betriebsgebäuden (+3,3 Prozent) erhöhte sich stärker als bei den anderen Gebäudetypen (Mehrfamilienhäuser: +2,9 Prozent; Ein- und Zweifamilienhäuser: +2,6 Prozent; Bürogebäude: +2,5 Prozent). Die Preise für Bauleistungen im Straßenbau verteuerten sich binnen Jahresfrist um 2,4 Prozent, während die Preise für Schönheitsreparaturen in Wohnungen um 0,9 Prozent anstiegen.


Gegenüber November 2010 stieg der Preisindex für Bauleistungen in Nordrhein-Westfalen um 1,1 Prozent.