07. April 2011

Besten-Seminar für junge Malermeister

11-04-07%20Sto-Stiftung_Bild01 Ausbau und Fassade - Besten-Seminar für junge Malermeister
»Wissen hilft!« – dieser Aufdruck auf den T-Shirts war Programm des ersten Besten- Seminars für Jungmeister. (Foto: Sto-Stiftung)

»Fachlich fit – meisterlich aufsteigen« – mit diesem neuen Förderseminar unterstützen der Bundesverband Farbe Gestaltung Bautenschutz und die Sto-Stiftung überdurchschnittlich engagierte Jungmeisterinnen und Jungmeister im Maler- und Lackiererhandwerk. 15 ausgewählte Teilnehmer aus dem gesamten Bundesgebiet kamen Ende März zur Premiere nach Stühlingen, um zwei Tage lang mit Kollegen, erfahrenen Praktikern und Wissenschaftlern zu diskutieren und sich fortzubilden.


Erfolgreiche Unternehmer im Maler- und Lackiererhandwerk sind gleichermaßen als Dienstleister am Kunden und als Führungsperson im eigenen Betrieb gefragt. Für beruflichen Erfolg im Handwerk reicht heute solides Fachwissen allein nicht mehr aus.


Neben technischen, kaufmännischen und juristischen Anforderungen der beruflichen Praxis haben Führungskräfte im Handwerk, somit auch der junge Meister, täglichen Umgang mit Menschen. Sozial- und Humankompetenz stehen obenan, gilt es doch zu akquirieren, zu motivieren und natürlich den eigenen Betrieb zu repräsentieren. Persönlichkeit ist heute ein bedeutender Baustein für den Unternehmenserfolg.


Ein Schwerpunkt des ersten Förderseminars war das Megathema »Demographischer Wandel« und seine Auswirkungen für die Arbeit im Malerhandwerk. Der Stadtsoziologe Prof. Dr. Stefan Hradil, Uni Mainz, erläuterte anhand wissenschaftlicher Forschungsergebnisse die künftig immer schwieriger werdende Situation, für das Handwerk geeignete Mitarbeiter gewinnen zu können. Im stetig anwachsenden Bereich ohne Ausbildung käme den Handwerksbetrieben die nicht einfache Aufgabe zu, junge Menschen für den Beruf zu motivieren, sie fachlich zu qualifizieren und sie damit auch positiv in die Gesellschaft zu integrieren.


Zu den Referenten gehörten weiter der Karlsruher Malermeister und Web 2.0-Pionier Werner Deck mit seinen zahlreichen Hinweisen zur Eigenvermarktung und Akquise mittels Web 2.0 und Social Media.


Werner Loch, Hauptgeschäftsführer des Bundesverbandes Farbe Gestaltung Bautenschutz, erläuterte die vielfältigen Arbeitsgebiete des Verbandes, der sich als Interessensvertretung von rund 42.000 Fachbetrieben gleichfalls großen Herausforderungen der Branche stellt, wie zum Beispiel der ab Mai 2011 EU-weiten Öffnung des Arbeitsmarktes mit Folgen für den Wettbewerb am Markt.


Beifall fand auch der Beitrag von Michael Keller, Generalbevollmächtigter der Sto AG, der die besondere Bedeutung der Körpersprache für den Erfolg eines Akquisitionsgespräches thematisierte. Die praktischen Tipps zum Umgang mit Kunden stießen auf große Resonanz.


Neben den Vorträgen blieb viel Zeit, Erfahrungen auszutauschen und in weiterführenden Gesprächen Fachwissen zu vertiefen.


Der durchweg positiven Bewertung auf dieses neue Fachseminar folgend, entschieden der BV Farbe und die Sto-Stiftung, diese Veranstaltung zu wiederholen. Interessenten können für das nächste Seminar vom 1. bis 3. März 2012 ab sofort unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! den Bewerbungsbogen anfordern. Voraussetzung ist ein Notendurchschnitt der Meisterprüfung von mindestens 2,5 in den Teilen 1 und 2.


Der Abschluss der Meisterprüfung darf bei Anmeldung nicht länger als fünf Jahre zurück liegen. Die Entscheidung zur Teilnahme erfolgt nach einem Auswahlverfahren. Auch für das nächste Seminar müssen die Teilnehmer lediglich für die Kosten ihrer An- und Abreise aufkommen.


Weitere Informationen unter www.sto-stiftung.de und www.farbe.de.



11-04-07%20Sto-Stiftung_Bild02 Ausbau und Fassade - Besten-Seminar für junge MalermeisterWerner Loch, Hauptgeschäftsführer des Bundesverbandes, stellte die zahlreichen Initiativen vor, mit denen der Verband den wachsenden Herausforderungen des Malerhandwerks begegnet. (Foto: Sto-Stiftung)














11-04-07%20Sto-Stiftung%20Bild04 Ausbau und Fassade - Besten-Seminar für junge Malermeister
»Zwanzigtausend Euro für eine Fassadendämmung sind viel Geld. Ihr Kunde fordert zu Recht eine vertrauenswürdige Persönlichkeit, die ihm auf Augenhöhe begegnet, die Fragen fachlich fit und ehrlich beantworten und darüber hinaus gute Referenzen vorweisen kann.« Michael Keller, Generalbevollmächtigter der Sto AG bei seinem Verkaufstraining. (Foto: Sto-Stiftung)


11-04-07%20Sto-Stiftung_Bild03 Ausbau und Fassade - Besten-Seminar für junge Malermeister11-04-07%20Sto-Stiftung_Bild05 Ausbau und Fassade - Besten-Seminar für junge Malermeister
»Der Wettbewerb um die hellen Köpfe beim Nachwuchs hat längst begonnen und wird sich weiter verschärfen.« Prof. Dr. Stefan Hradil, Uni Mainz. (Foto: Sto-Stiftung)

Twitter, Blog und facebook – Werner Deck von Optimaler zeigte die vielfältigen Möglichkeiten von Social Media auf, mit denen die Bekanntheit des Betriebs erhöht werden kann. (Foto: Sto-Stiftung)