30. Mai 2011

NRW: Baunachfrage sinkt um 5,8 Prozent

Die Auftragseingänge des nordrhein-westfälischen Bauhauptgewerbes waren im ersten Vierteljahr 2011 um 5,8 Prozent niedriger als im ersten Quartal des Vorjahres. Wie Information und Technik Nordrhein-Westfalen als Statistisches Landesamt mitteilt, stieg die Nachfrage im Hochbau um 5,6 Prozent. Im Tiefbau war ein Rückgang um 18,2 Prozent zu verzeichnen.


Im Bereich des Hochbaus ermittelten die Statistiker für den gewerblichen und industriellen Hochbau (+23,1 Prozent) und im Wohnungsbau (+5,2 Prozent) eine höhere Nachfrage als im ersten Vierteljahr 2010. Im öffentlichen Hochbau musste ein Rückgang um 53,7 Prozent hingenommen werden.


Innerhalb des Tiefbaus verschlechterte sich die Auftragslage sowohl im gewerblichen und industriellen Tiefbau (–30,3 Prozent) als auch im sonstigen öffentlichen Tiefbau (–19,2 Prozent). Im Straßenbau stieg die Nachfrage um 2,5 Prozent.