14. Juni 2011

Deutsche Bauchemie mit neuem Vorstand

Die Deutsche Bauchemie versammelte ihre Funktionsträger, Führungskräfte und Delegierte der 110 Mitgliedsunternehmen am 26./27. Mai zur Jahrestagung 2011 in Travemünde. Highlights der Tagesordnung: Vorstandswahlen, die Verleihung der Wissenschaftsmedaille und des Förderpreises sowie ein attraktives Vortragsprogramm.
11-06-14 bauchemie_1 Ausbau und Fassade - Deutsche Bauchemie mit neuem Vorstand
Der neue Vorstand der Deutschen Bauchemie (v.r.): Dr. Rüdiger Oberste-Padtberg, Steffen Rüdiger, Jan-Karsten Meier, Joachim Straub, Dr. Josef Weichmann, Dr. Dietmar Chmielewski, Dr.-Ing. Claus-M. Müller, Dr.-Ing. Peter Schneider, Johann J. Köster, Dirk Sieverding, Norbert Schröter (auf dem Foto fehlt Dr. Erhard Jacobi)

Neuer Vorstandsvorsitzender der Deutschen Bauchemie und damit Nachfolger von Dr. Alfred Kern (BASF) wurde Johann Köster (Köster Bauchemie). Neu in das Gremium wählten die Delegierten Dr. Dietmar Chmielewski (Caparol), Jan-Karsten Meier (StoCretec), Dr.-Ing. Peter Schneider (Wacker Chemie) und Dr. Josef Weichmann (PCI). In ihren Vorstandsämtern bestätigt wurden Dr. Erhard Jacobi (CTP), Dr.-Ing. Claus-Michael Müller (MC Bauchemie), Dr. Rüdiger Oberste-Padberg (Ardex), Steffen Rüdiger (Henkel), Dirk Sieverding (Remmers Baustofftechnik) und Joachim Straub (Sika Deutschland). Hauptgeschäftsführer Norbert Schröter und Johann Köster hattenam Vorabend bereits Dr. Alfred Kern (BASF), Peter Summo (Wacker Chemie) und Rolf Wöhrle (StoCretec) aus ihren Vorstandsämtern verabschiedet. Für ihre erfolgreiche Arbeit im Verband dankten ihnen die Mitglieder mit viel Beifall.

Dr. Alfred Kern konnte als noch amtierender Vorstandsvorsitzender in seinem Rechenschaftsbericht fünf neue Mitgliedsunternehmen in der Deutschen Bauchemie begrüßen (www.deutsche-bauchemie/mitglieder). Die zahlreichen Neuaufnahmen der jüngsten Vergangenheit auf nunmehr 115 Mitglieder, die positive Konjunkturentwicklung und das somit gewachsene Beitragsaufkommen machten eine Senkung der Mitgliedsbeiträge möglich.

Dr. Kern skizzierte anschließend das anspruchsvolle Aufgabenspektrum des Verbandes in den nächsten Monaten: „Wir müssen weiterhin die Europäischen Verordnungen, Richtlinien, mandatierte Normen und Zulassungen mitgestalten und umsetzen. Dazu ist es notwendig, die Arbeit in vielen der über 40 Gremien weiter zu internationalisieren und darauf hinzuwirken, national und international den Regelungsumfang nachhaltig zu reduzieren.“ Themen wie REACH, die neue Bauproduktenverordnung und die Environmental Product Declarations werden die Verbandsarbeit weiter bestimmen. Dr. Kern: „Mit der Einrichtung der Stiftungsprofessur und der Berufung von Prof. Dr. Dietmar Stephan an den Lehrstuhl für Bauchemie der TU Berlin haben wir einen wichtiges Etappenziel bei der Nachwuchsqualifizierung erreicht. Diesen Weg setzen wir hier und heute fort.“ Nach der Umstellung auf einen Zweijahresturnus zeichnete der Verband diesmal wieder den Branchennachwuchs für herausragende Dissertationen bzw. Diplom-Arbeiten aus. Die mit 4000 € dotierte „Wissenschaftsmedaille“ der Deutschen Bauchemie erhielten zwei Doktoranden: Dr. Dipl.-Chem. Mirko Gruber für seine Dissertation „α-Allyl-ω-Methoxy-polyethylenglykol-co-maleat-basierte Polycarboxylat-Fließmittel für ultra-hochfesten Beton (UHPC): Synthese, Eigenschaften, Wirkmechanismus und Funktionalisierung“ und Dr. rer.nat. Bastian Raab für seine Dissertation „Synthese und Charakterisierung nanoskaliger hydraulisch hochreaktiver Phasen des Portland- und Tonerdezements”. Der Förderpreis 2011 des Verbandes und das Preisgeld von 2000 € gingen an Dipl.-NanoSc. Gerrit Land für seine Diplomarbeit „Untersuchung des Einflusses von mikro- und nanoskaligen Silikapartikeln auf die Zementhydratation“. Die drei Preisträger erläuterten dem Auditorium anschließend in kurzen Statements jeweils die wichtigsten Zielsetzungen und Ergebnisse ihrer Arbeiten (www.deutsche-bauchemie.de/nextstep)

Den Vortragsteil der Jahrestagung eröffnete Prof. Dr. Dietmar Stephan.Er nutzte die Gelegenheit, sich bei der Deutschen Bauchemie für die Einrichtung des Lehrstuhls zu bedanken. Was an seinem Institut möglich ist, beantwortete er in dem Vortrag „Multifunktional, intelligent, haltbar – Können bauchemische Produkte unser Leben verbessern?“ gleich selbst mit einer Fülle ebenso spannender wie zukunftsweisender Anwendungsideen.

Prof. Dr. Armin Reller, Lehrstuhl für Ressourcenstrategie der Universität Augsburg, erläuterte in seinem Beitrag „Rohstoffe – Baustoffe - Wertstoffe“ die enge Verflechtung dieser drei Bereiche und ging dabei vor allem auf die globalen Zusammenhänge ein. Zum Abschluss der Tagung setzte dann Prof. Dr. Dr. Ernst Ulrich von Weizsäcker, International Panel for Sustainable Resource Management(Emmendingen)mit dem Vortrag „Ressourcenpolitik, Ressourceneffizienz und globale Umweltpolitik“ noch ein Ausrufungszeichen unter eine rundum gelungene Jahrestagung. Die Neuauflage 2012 wird am 14. und 15. Juni in Fulda stattfinden.

11-06-14 bauchemie_2 Ausbau und Fassade - Deutsche Bauchemie mit neuem Vorstand

Hauptgeschäftsführer Norbert Schröter (l.) und der scheidende Vorstandsvorsitzende Dr. Alfred Kern (r.) mit den Gewinnern der Wissenschaftsmedaille und des Förderpreises der Deutschen Bauchemie (v.l.) Dr. Dipl.-Chem. Mirko Gruber, Dipl.-NanoSc. Gerrit Land und Dr. rer.nat. Bastian Raab.