27. Juni 2011

100 weitere Auslandsstipendien für NRW

„Eine tolle Erfahrung, die ich nicht missen möchte“ können sich bundesweit weitere 100 Handwerkslehrlinge verschaffen, wenn sie sich bei der Landes-Gewerbeförderungsstelle des nordrhein-westfälischen Handwerks (LGH) um einen Praktikumsplatz im Ausland bemühen.

Möglich ist das im Rahmen des „let's go!-Einzelstipendienprogramms“. Mit dem Praktikum sollen die jungen Leute ihre beruflichen und persönlichen Perspektiven erweitern, ihre Ausbildungsbetriebe aber zugleich zusätzliche Impulse bekommen.

Die 100 weiteren Praktikumsplätze wurden „let's go!“ aus dem Leonardo-Mobilitätsprogramm der Europäischen Union und aus ergänzenden Finanzmitteln des Bundesbildungsministeriums zur Verfügung gestellt. Gleichzeitig hat die zuständige Nationale Agentur beim Bundesinstitut für Berufsbildung der LGH das Leonardo-Mobilitäts-Zertifikat ausgestellt. Damit werden ihr eine hohe Qualität der Arbeit und eine schlüssige Internationalisierungsstrategie bestätigt.

Bislang sind im Rahmen von „let´s go!“ 229 Stipendien für Praktika von Handwerks-Azubis vergeben worden. Sie ermöglichen den Jugendlichen, für drei Wochen einzeln, zu verschiedenen Zeitpunkten in unterschiedliche Länder zu gehen. Die Förderung beinhaltet einen länderabhängigen Zuschuss zu den Reise- und Aufenthaltskosten sowie einen Beitrag für die fremdsprachliche und interkulturelle Vorbereitung der Teilnehmer. Details und Erfahrungsberichte sind nachzulesen auf der Internetseite www.letsgo-azubi.de.

Nach den Erfahrungen der LGH profitieren aber auch die heimischen Ausbildungsbetriebe: Ihre jungen Mitarbeiter kämen in der Regel selbstbewusster und selbstständiger zurück, hätten neue Arbeitsmethoden, -abläufe und -techniken kennen gelernt und ihre Fremdsprachen- und interkulturellen Kenntnisse erweitert. Zudem könnten sie häufig mit ihren neuen Kontakten Brücken zu einem Auslandsengagement des eigenen Unternehmens schlagen. Weitere Informationen zu den Stipendien und zum Projekt erhalten Sie bei der LGH von Anette Gasche, Tel.: 0211/ 30 108-108, Fax: 0211/ 30 10 8-500, E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!.