11. Juli 2011

Handwerkstag ehrt Tanja Gönner

Für ihre Verdienste um das Handwerk im Land hat der Baden-Württembergische Handwerkstag (BWHT) im Rahmen seiner Mitgliederversammlung der Landtagsabgeordneten und früheren Ministerin für Umwelt, Naturschutz und Verkehr, Tanja Gönner (CDU), die goldene Ehrennadel des baden-württembergischen Handwerks verliehen.

Gönner habe immer ein offenes Ohr für die Themen und Probleme des Handwerks gehabt, sagte Landeshandwerkspräsident Joachim Möhrle. Sie zähle zu denjenigen Persönlichkeiten, "die erkennen, dass Handwerk nicht nur ein ökonomisches Ereignis ist, sondern in hohem Maße eine gesellschaftliche Notwendigkeit." Ob es um die Einbindung des Handwerks im Rahmen der Nachhaltigkeitsstrategie, um Projekte wie ECO+ oder den Energiesparcheck ging, immer habe Gönner die Anliegen des Handwerks ernst genommen. Gönner habe auch auf Veränderungen reagiert und sich gegen erheblichen Widerstand von Lobbygruppen durchgesetzt, dass Hausbauer künftig zu einem bestimmten Anteil mit erneuerbaren Energien heizen müssen. Mit dem von ihr initiierten Erneuerbare-Wärme-Gesetz habe das Land beim Klimaschutz eine bundesweite Vorreiterrolle eingenommen. Tanja Gönner zähle zu den aktiven Freunden des Handwerks und des Handwerkstages.