27. September 2011

Umfrage zum Energiesparen: Mieter und Eigentümer an Kosten beteiligen

Millionen von alten Häusern blasen Energie zum Schornstein hinaus. Wer soll die Sanierung bezahlen? 52 Prozent der Deutschen finden, dass Mieter und Eigentümer die Kosten gemeinsam tragen sollten. Das hat jetzt eine repräsentative Emnid-Umfrage für die BHW Bausparkasse ergeben.

11-09-27 bhw Ausbau und Fassade - Umfrage zum Energiesparen: Mieter und Eigentümer an Kosten beteiligen
Grafik vergrößern ...

Die Mehrheit der Bundesbürger wünscht sich eine angemessene Beteiligung von Mietern und Eigentümern am energetischen Umbau im Immobilienbestand. Besonders ausgeprägt ist diese Auffassung bei der jungen Generation: 60 Prozent der unter 30-Jährigen unterstützen das Prinzip der geteilten Kosten. Geht es nach 41 Prozent der Befragten, sollten die Hausbesitzer die Investitionen für eine energetische Sanierung allein aufbringen. Nur drei Prozent sehen ausschließlich die Mieter in der Pflicht.

Großprojekt Sanierung
Über 15 Millionen Wohngebäude sind vor 1995 erbaut. Die energetische Sanierung ist damit ein wirtschaftliches Großprojekt für Jahrzehnte. Dieter Pfeiffenberger, Vorstandsvorsitzender der BHW Bausparkasse: "Die Investitionen für den energetischen Umbau erfordern die Bündelung aller Kräfte. Eigentümer und Mieter profitieren gleichermaßen von nachhaltig sinkenden Energiekosten und CO2-Emissionen."

Einsatz fürs Klima
52 Prozent der Befragten würden ihren Beitrag bis zur Höhe der Heizkosteneinsparung leisten. 21 Prozent stimmen sogar zu, sich durch höhere Mieten oder Investitionen noch stärker belasten zu lassen. Dagegen wollen sich 21 Prozent "mit keinem Cent" beteiligen.