29. September 2011

Kredithürde ist leicht gestiegen

Die Kredithürde für die gewerbliche Wirtschaft Deutschlands ist im September geringfügig gestiegen, bleibt aber auf einem sehr niedrigen Niveau.

22,2% der befragten Unternehmen berichten von einer restriktiven Kreditpolitik der Banken. Das sind 0,8 Prozentpunkte mehr als im August. Die Befragungsergebnisse des ifo Instituts belegen, dass sich die Unternehmen in Deutschland weiterhin zu guten Konditionen mit Bankkrediten versorgen können. Es sieht aber so aus, als käme es bei der Kredithürde zu einer Bodenbildung, wenn nicht Wende.

Im Verarbeitenden Gewerbe ist die Kredithürde über alle Unternehmensgrößenklassen hinweg etwas gestiegen. Bei den großen Firmen ist der Anstieg mit 3,8 Prozentpunkten am deutlichsten. Moderater ist die Zunahme bei den mittelgroßen Unternehmen (+0,9 Prozentpunkte) und bei den kleinen Firmen (+1,7 Prozentpunkte).

Im Bauhauptgewerbe und im Handel ist die Kredithürde nahezu unverändert. Im Bauhauptgewerbe ist sie um 0,2 Prozentpunkte auf 29,4% gestiegen. Im Handel hat sie sich um 0,1 Prozentpunkte auf 21,0% erhöht.

Hans-Werner Sinn
Präsident des ifo Instituts