04. November 2011

Redstone Akademie: Seminare zu Schimmel, Innendämmung und Bauwerksdiagnostik

Planungsbüros, Energieberater, Hausverwalter und verwandte Berufsgruppen, die energetische Sanierungen von Gebäuden und die Sanierung von Schimmelpilzbefall ausführen oder planen, müssen bauphysikalische Zusammenhänge erkennen und entsprechend handeln können. Darüber hinaus muss eine Vielzahl an Gesetzen und Vorschriften beachtet werden. Grund genug, sich in einem Seminar über die praktische Umsetzung, Rechte und Pflichten zu informieren.

Planungsgrundlagen Innendämmung für Architekten, Planer und Energieberater
Der Anteil der Innendämmungen in Alt- und Neubauten ist in den vergangenen Jahren kontinuierlich gewachsen. Ausgereifte Innendämmsysteme bieten heute sichere und nachhaltige Lösungen in Situationen, in denen eine Außen- oder Kerndämmung nicht oder nur mit erheblichen Nachteilen realisiert werden kann. Damit verbunden ist ein erhöhter Planungs- und Beratungsbedarf zum Thema Innendämmung. Gleichzeitig wachsen die Anforderungen an Fachleute, denn anspruchsvolle Immobilienbesitzer und Vermieter verlangen heute wirtschaftliche, nachhaltige und sichere Lösungen, die ein gesundes Raumklima gewährleisten und gleichzeitig baubiologisch und ökologisch unbedenklich sind. Speziell für Planer, Architekten und Energieberater bietet deshalb die redstone Akademie ein ganz neues Seminar an: Planungsgrundlagen Innendämmung. In der Veranstaltung gibt es Antworten auf zahlreiche Fragen, z. B. welche Dämmstoffe sind ideal für den Innenbereich und welche Vorteile bieten mineralische, kapillaraktive Baustoffe? Und welche Lösungsmöglichkeiten gibt es für Wärmebrücken? Was muss bei Fachwerkgebäuden beachtet werden? Fragen nach den Kosten, der Wirtschaftlichkeit und des Einsparpotenzials werden ebenfalls behandelt.

TÜV-zertifizierter Bauwerksdiagnostiker
Moderne Bauwerksdiagnostik umfasst eine Vielzahl von Diagnosemöglichkeiten rund um Gebäude, wie z. B. Thermographie, Feuchtemessungen von Bauteilen, aber auch die Überprüfung von Schadstoffen in der Raumluft. Im Bestand kann Bauwerksdiagnostik einen umfassenden und fundierten Zustand der Immobilie darstellen. Bauwerksdiagnostik setzt man u. a. bei Feuchteschäden und Wärmebrückenortung ein. Desweiteren können etwaige Mängel, wie Defizite z. B. bei der Dämmung, sowie Schäden, die man bei augenscheinlicher Betrachtung der Immobilie nicht zwingend festgestellt hätte, sichtbar dargestellt werden. Im Neubaubereich kann Bauwerksdiagnostik zum Nachweis der Einhaltung von Normen und Verordnungen, zur Qualitätssicherung als auch zur Sicherung der ordnungsgemäßen Bauausführung des eigenen Gewerkes dienen. Einen Intensivkurs zum TÜV-zertifizierten Bauwerksdiagnostiker können Absolventen der Sachkundeseminare und ähnlich Qualifizierte bei der redstone Akademie buchen. Zweimal jährlich an zweimal zwei Tagen plus Prüfungstag findet diese Weiterbildungsveranstaltung zentral im Großraum Frankfurt/Main statt. Nach bestandener Prüfung erhalten die Teilnehmer eine Urkunde. Weitere Informationen und alle Seminartermine unter www.redstone.de oder Telefon: (0421) 22 31 49-0