21. Dezember 2011

Baupreise in NRW sind gestiegen

Der Baupreisindex für Wohngebäude (Bauleistungen am Bauwerk) in Nordrhein-Westfalen erreichte im November 2011 einen Wert von 116,7 Punkten (berechnet auf der Basis 2005 = 100). Wie Information und Technik Nordrhein- Westfalen als Statistisches Landesamt mitteilt, waren Bauleistungen damit um 2,4 Prozent teurer als im November 2010. Dabei zogen die Preise für die personalintensiveren Ausbauarbeiten überdurchschnittlich an (+3,1 Prozent). Rohbauarbeiten verteuerten sich binnen Jahresfrist um 1,3 Prozent.

Der Baupreisindex bei gewerblichen Betriebsgebäuden erhöhte sich um 2,6 Prozent, bei Mehrfamilienhäusern um 2,5 Prozent, bei Ein- und Zweifamilienhäusern um 2,3 Prozent sowie bei Bürogebäuden um 2,3 Prozent. Die Preise für Bauleistungen im Straßenbau stiegen um 3,4 Prozent; Schönheitsreparaturen in Wohnungen waren - im Vergleich zum Vorjahr - um 2,8 Prozent teurer.

Gegenüber August 2011 stieg der Preisindex für Bauleistungen in Nordrhein-Westfalen um 0,2 Prozent. (IT.NRW)