26. Dezember 2011

Kredithürde leicht gestiegen

Die Kredithürde für die gewerbliche Wirtschaft Deutschlands hat sich im Dezember leicht erhöht, bleibt aber auf einem ausgesprochen niedrigen Niveau. 23,1% der befragten Unternehmen bewerten die Kreditvergabepraxis der Banken als restriktiv. Das sind nur 0,7 Prozentpunkte mehr als im November. Obwohl sich die Bankenproblematik in Europa weiter verschärft hat, gelangen die Unternehmen in Deutschland günstig an Kredite. Die deutsche Wirtschaft profitiert nach wie vor von der stärkeren Risikoselektion der Finanzmärkte.

Im Verarbeitenden Gewerbe ist die Kredithürde über alle Unternehmensgrößenklassen hinweg gestiegen. Bei den großen Unternehmen hat sie um 2,3 Prozentpunkte auf 23,3%, bei den mittelgroßen um 0,8 Prozentpunkte auf 20,2% und bei den kleinen um 1,7 Prozentpunkte auf 24,3% zugenommen.

Im Handel hat die Kredithürde ebenfalls leicht zugelegt. Die Klagen über die Kreditpolitik der Banken haben um 0,3 Prozentpunkte auf 20,3% zugenommen. Im Bauhauptgewerbe ist der Anteil der "Restriktiv"- Antworten dagegen gesunken. Die Kredithürde liegt hier 0,7 Prozentpunkte niedriger als im November bei nun 32,3%.

Hans-Werner Sinn
Präsident des ifo Instituts