20. Februar 2012

Baden-Württemberg: Steigende Neubaunachfrage bei den Wirtschaftsunternehmen

12-02-20 statistikbw_wohnung_klein Ausbau und Fassade - Baden-Württemberg: Steigende Neubaunachfrage bei den Wirtschaftsunternehmen
Grafik vergrößern ...
Gegenüber dem Vorjahr nahm im Jahr 2011 die Zahl der in Baden-Württemberg im Nichtwohnbau zum Neubau freigegebenen Gebäude um gut 4 Prozent auf jetzt rund 4000 Einheiten zu. Der im Rahmen dieser Neubauvorhaben genehmigte umbaute Raum lag im vergangenen Jahr bei gut 29,7 Millionen Kubikmeter. Das waren über 13 Prozent mehr als im Jahr 2010.

Dies sind erste Ergebnisse der vom Statistischen Landesamt erstellten vorläufigen Bilanz zur Neubaunachfrage im Nichtwohnbau im Jahr 2011, die auf den von den Bauaufsichtsbehörden gemeldeten Baugenehmigungen basieren. Zum Nichtwohnbau zählen beispielsweise gewerbliche Betriebs- und Bürogebäude, Hochbauten der öffentlichen Hand und landwirtschaftliche Betriebsgebäude.

Die positive Bilanz im Jahr 2011 resultiert allein aus der gestiegenen Zahl der Baufreigaben für Unternehmen als Auftraggeber. Für die im Nichtwohnbau mit großem Abstand wichtigste Bauherrengruppe der Wirtschaftsunternehmen wurde im Jahr 2011 knapp 25 Millionen Kubikmeter umbauter Raum zum Neubau freigegeben. Gegenüber dem Jahr 2010 bedeutet dies eine Zunahme um rund 19 Prozent.

Für neue Gebäude der öffentlichen Bauherren (einschließlich der Organisationen ohne Erwerbszweck) wurden in den Monaten Januar bis Dezember 2011 insgesamt rund 2,7 Millionen Kubikmeter umbauter Raum zum Bau freigegeben, und damit rund 3 Prozent weniger als 2010.

Bei den privaten Bauherren ging das genehmigte Neubauvolumen im Nichtwohnbau mit rund 2 Millionen Kubikmeter im Jahr 2011 gegenüber 2010 sogar um circa 14 Prozent zurück.