09. März 2012

IWM-Kampagne „Wärmedämmung mit Augenmaß“ im Iglu gestartet

 IWM Geschäftsführer Dr. Hans-Joachim Riechers (rechts) im Gespräch mit Lutz Pfannenstiel

Der Industrieverband WerkMörtel e.V. zieht eine durchweg positive Bilanz seines Starts der Kampagne „Wärmedämmung mit Augenmaß“. im Rahmen der Iglu-Aktion des Global United FC am Rande der Biathlon-WM in Ruhpolding. Mit dieser spektakulären Aktion forderte der Zusammenschluss von rund 300 internationalen aktiven und ehemaligen Fußballprofis zum Kampf gegen den Klimawandel auf und thematisierte gemeinsam mit dem IWM die enorme Bedeutung von Wärmedämmung und Energieeffizienzsteigerung beim Klimaschutz.

Rund 4.500 Zuschauer verfolgten die Gespräche von IWM-Geschäftsführer Dr. Hans-Joachim Riechers und der Technischen Leiterin des IWM, Antje Dyckerhoff, mit „Welttorhüter“ und Global-United-Gründer Lutz Pfannenstiel in dessen Iglu live im Internet. In den „Eiskäfig“ hatte sich Pfannenstiel vom 29. Februar bis 4. März „eingeschlossen“, um mit Vertretern aus Wirtschaft, Politik, Sport und mit Medienvertretern über das Thema Klimawandel zu diskutieren. Zu den prominentesten Gästen im Iglu gehörten die bayerische Bundestagsabgeordnete Dr. Bärbel Kofler (SPD; Mitglied im Ausschuss für Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit) sowie die Ex-Nationalspieler und Fußballikonen Fredi Bobic und Ulf Kirsten.

Dr. Hans-Joachim Riechers: „Wir wollten unsere Kampagne nicht mit einer Show- Veranstaltung starten, sondern das ernste Thema Wärmedämmung in einem Rahmen präsentieren, der inhaltlich zu uns passt und mit dem wir eine solide Basis für den weiteren Verlauf der Kampagne schaffen können. Dies ist uns ohne Frage mit dem Partner Global United gelungen.“

Gemeinsam mit dem Partner Global United wird mit der Kampagne „Wärmedämmung mit Augenmaß“ für den sinnvollen und optimalen Einsatz von Wärmedämmsystemen geworben werden. Die Information und Sensibilisierung von Immobilienbesitzern, Handwerkern und politischen Entscheidern sind hierbei wesentliche Kampagneninhalte. Bereits jetzt stehen weitere gemeinsame Aktionen mit dem Global United fest, bespielweise im Rahmen von Messeauftritten und Informationsveranstaltungen.